Tennis: Bayer-Damen schwächeln im Doppel

Tennis : Bayer-Damen schwächeln im Doppel

Zweiter Tennis-Spieltag bringt durchwachsene Ergebnisse für Wuppertaler Teams.

Am zweiten Spieltag der Sommersaison überwogen diesmal die Niederlagen bei Wuppertals besten Tennis-Teams. Und das ging schon in der Regionalliga los, wo es allerdings ausgerechnet die um den Klassenerhalt kämpfenden Damen 60 von Gold-Weiss waren, die im zweiten Spiel den zweiten Sieg einfuhren. 4:2 gewannen die Golden Girls bei Grün-Weiss Silschede und freuten sich dabei über die Einzelerfolge von Maria Vonhusen und Rosi Ruffmann ebenso wie über die Doppelsiege von Vonhusen/Ruffmann und Doris Zorn mit Ingrid Seyberlich. Am kommenden Samstag um 13 Uhr kommt der TC Angertal zur Hatzfelder Straße.

Erwartungsgemäß chancenlos präsentierte sich die von Ausfällen geplagte Damen 30-Mannschaft des SV Bayer beim Rochusclub. 0:9 war das deprimierende Ergebnis. Aber, vielleicht kommt mit dem Tabellennachbarn Rot-Weiss Höxter am Samstag um 13 Uhr ein schlagbarer Gegner an den Aprather Weg.

Nur Lux und Wollweber
punkten für BWE im Einzel

Die Herren 30 von Blau-Weiss Elberfeld mussten nach ihrem 5:4-Auftakterfolg als Aufsteiger eine 3:6-Niederlage beim TC Waldhof hinnehmen. Auch diesmal konnte Neuzugang Mark Burgos im Einzel nicht punkten, ebenso wenig wie Mattias Schramm, Alexander Truß im Matchtiebreak und Jörn Harmus. Die beiden Einzelpunkte holten Andrew Lux und Vincent Wollweber. Wie in der Vorwoche beim 5:4 gegen Dortmund glänzte Burgos jedoch im Doppel an der Seite von Alexander Truß, doch das reichte in der Endabrechnung nicht. Am Samstag kommt der Gladbacher HTC. „Wir wollen nur die Klasse halten, und das wird schwer genug“, schraubt Kapitän Andrew Lux die Ansprüche auf ein realistisches Maß herunter.

Bayer-Herren gewinnen hochklassiges Duell

Hochklassig ging es am Samstag auf der Anlage des SV Bayer zu, wo die Damen in der Niederrheinliga und die 1. Herren in der 1. Verbandsliga ihr Heimdebüt gaben. Für die Damen gab es nach dem Auftaktsieg in Bredeney ein ärgerliches 3:6 gegen den Gladbacher HTC. Die beiden Holländerinnen im Bayer-Trikot, Dainah Cameron und Sanne Jansen sowie die junge Emelie Hamers gewannen ihre Einzel, wobei Teenie Hamers nach 1:6 im ersten und 6:3 im zweiten Satz Kampfgeist und Nervenstärke beim 10:3 im Matchtiebreak demonstrierte. Nach drei verlorenen Doppeln will man es am Samstag ab 13 Uhr auf heimischem Gelände gegen den TC Rheinstadion ein wenig besser machen. Wenige Meter weiter, auf den unteren Plätzen der Bayer-Anlage, holten die Bayer-Herren ein 6:3 gegen den Gladbacher HTC, für das Matthew Pierot Fred Schalkers, Chris Topham und der erst 15 Jahre alte Piet Steveker mit zum Teil großartigen Leistungen den Grundstein legten. Die Doppel Pierot/Schalkers und Jan Kochems und Piet Steveker zementierten den Erfolg. Am Samstag geht es zum TC St. Hubert.

Herren des Barmer TC
erhalten einen Dämpfer

Der mit Aufstiegsambitionen gestartete Barmer TC unterlag in der Parallelgruppe bei Rot-Weiss Düsseldorf 4:5, wobei die Doppel geteilt wurden. Bayer II kassierte nach drei verlorenen Matchtiebreaks beim HTC Viersen eine Niederlage.

Aber nun freuen sich die Tennis-Fans auf ein heißes Lokal-.Derby, das am Samstag am Toelleturm beim Barmer TC um 14 Uhr über die Bühne gehen wird: Dann empfangen die Barmer Herren um die Zugänge Boy Vergeer und Stefan Weeda sowie die beiden jungen Jonas Poswiat und Louis Menze die ebenfalls stark besetzte Zweitvertretung des SV Bayer Wuppertal. Die Gastgeber sind zwar der Favorit, doch unter anderem mit Sebastian Harks ist auch die Bayer-Zweite nicht zu unterschätzen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung