1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tennis: Bastian Cornelius schlägt in der Halle für Blau-Weiss auf

Tennis : Bastian Cornelius schlägt in der Halle für Blau-Weiss auf

Nur wenige Wuppertaler Erfolge am zweiten Spieltag der Winterrunde.

Wuppertal. Wer nur mal so zum Zuschauen in die Blau-Weiss-Halle in der Beek zum Spiel der Herren 30 gegen den TC Ratingen gekommen war, der wunderte sich über die Anwesenheit und noch mehr über die Aktivitäten von Bastian Cornelius (32), der im BWE-Team mit Erfolg das Racket schwang. Schließlich ist Bastian Cornelius Vorsitzender des TC Gold-Weiss und wesentlicher Bestandteil des erfolgreichen Herren-Teams von der Hatzfelder Straße. Ein spektakulärer Vereinswechsel? „Nein, wir haben im Winter keine Herren oder Herren-30-Mannschaft gemeldet, und weil ich ohnehin jede Woche mit Matthias Schramm trainiere, spiele ich im Winter für BWE“, verriet der Gold-Weiße. Er gab aber zu, dass er in seinem Verein dafür nicht nur Beifall bekommen habe. „Dass ich mich hier in Form halte, hat allein sportliche Gründe“, so Cornelius, der bei seinem BWE-Heim-Debüt mit einem 6:4 und 7:5 gleich seinen Wert unter Beweis stellte.

Er war übrigens der einzige Sieger bei den Blau-Weissen, die gegen den Favoriten der Niederrheinliga 1:5 verloren.

Auch ansonsten hielten sich die Erfolge der Niederrheinliga- Mannschaften aus Wuppertal am Wochenende in sehr engen Grenzen. Die Damen 40 des WTC Dönberg unterlagen in Grimlinghausen 1:5, die Herren 60 von BWE fuhren aus Hilden mit einem 2:4 nach Hause, die Herren 65 von Grün-Weiss Elberfeld verloren zu Hause 2:4 gegen BW Krefeld. Nur die Herren 40 des Barmer TC waren mit 3:3 gegen den Gladbacher HTC wenigstens zum Teil erfolgreich.

Ganz anders dagegen die Herren des SV Bayer der offenen Klasse in der 1. Verbandsliga: Mit einem souveränen 6:0 über den TV Osterrath verbuchten die Jungs vom Aprather Weg den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Jan Kochems, der bergische Meister, lag nach einem klarem 6:2 im ersten, im zweiten Satz mehrfach zurücklag, gewann dann aber doch 7:5. Matthew Pierot, Jan Augustat und Sebastian Harks taten es ihm gleich und gewannen jeweils in zwei Sätzen.

Beim Nachbarn und Liga-Konkurrenten Blau-Weiss Elberfeld läuft es bei den Herren nach dem Abschied von Matthias Schramm und Andrew Lux zu den Herren 30 derzeit nicht gut. Ersatzgeschwächt mussten sie gegen Dinslaken eine deutliche 1:5-Schlappe quittieren. Die Bayer-Damen erreichten in der 1. Verbandsliga gegen den TC Oberhausen nach Einzelerfolgen von Ana-Lena Toto und Alina Günther sowie dem erfolgreichen Doppel Alina Günther und Melanie Muhsal ein 3:3.

Die Winterhallenrunde wird am zweiten Januar-Wochenende fortgesetzt.