1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Basketball: Pokal-Auftritt des BTV macht Mut

Basketball: Pokal-Auftritt des BTV macht Mut

Beim 43:66 gegen Erstligist Hannover defensiv stark agiert.

Wuppertal. Am Ende war es eine verdiente Niederlage gegen den Erst-Bundesligisten TK Hannover. Allerdings durfte der Barmer TV Sonntagnachmittag mit sich zufrieden sein. Beim 43:66 im Achtelfinale des Deutschen Pokals zeigten die Basketball-Damen in der heimischen Heckinghauser Halle starken Einsatz und stimmten auch Trainerin Lilia Rachmakov zufrieden: „Das war defensiv mit die beste Saisonleistung“.

Gegen andere Erstligisten hatte der Zweitligist BTV in dieser Saison in Testspielen oder dem vorherigen Pokalspiel (das verlor Marburg nur aufgrund eines Formfehlers) bereits heftige Klatschen bekommen. Der Klassenunterschied war allerdings dann besonders zu sehen, wenn es um die Wurfquote ging. Hannover traf viele Dreier, während sich die Barmerinnen nicht belohnten - viele Würfe kullerten wieder aus dem Ring.

Die neue Hoffnungsträgerin Kiera Gaines, die seit einer Woche in Barmen ist und ihr erstes Spiel absolvierte, zeigte starke Ansätze: Neun Punkte, dazu viele gute Aktionen und Mut. Ihr unbeschwerter Stil wird für den BTV im Abstiegskampf der 2. Bundesliga wichtig werden, aber noch fehlt die Abstimmung. Besonders auffällig war die gute Integration der US-Amerikanerin, die von ihren Mitspielerinnen auf und neben dem Platz stark unterstützt wurde.

Das Pokal-Aus wird den BTV kaum schmerzen. Die Barmerinnen dürfen mit einem guten Gefühl nach Osnabrück reisen, wo am kommenden Samstag im ersten Rückrundenspiel ein Sieg einen großen Schub für das neue Jahr bringen könnte.

Barmer TV: Asuamah-Kofoh (2), Dorlöchter, Ehlert (2), Stahmeyer (8), Stankova, Schmidt, Schlüter (4), Bleker (4), Bruns (5), Goessmann (9), Gaines (9).

Viertel: 6:21, 14:16, 12:14, 11:13.

Nächstes Spiel: 2. Liga, Osnabrücker TB — Barmer TV, Samstag, 17. Dezember, 17.30 Uhr.