Aydogmus erzielt seine Saisontreffer Nummer 18 und 19

Fußball-Landesliga : Aydogmus schießt den CSC zurück an die Tabellenspitze

Dank zweier Treffer seines Torjägers besiegt Fußball-Landesligist Cronenberg Mitabsteiger DSC 99 mit 2:0. Der bisherige Spitzenreiter Kapellen patzt auswärts.

Der Cronenberger SC hat die Tabellenführung in der Fußball-Landesliga zurückerobert. Die Elf von Trainer Peter Radojewski fuhr im Duell der Oberliga-Absteiger gegen den DSC 99 Düsseldorf einen 2:0 (0:0)-Arbeitssieg ein, während der bisherige Spitzenreiter Kapellen in Heiligenhaus patzte.  Beide Tore erzielte wieder einmal Stürmer Ercan Aydogmus.

Wo würde der CSC ohne seinen Torjäger stehen?  Aydogmus traf bereits im elften Ligaspiel Folge. Mit seinen Saisontoren Nummer 18 und 19 ließ er die 150 Zuschauer auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz erneut jubeln. Es dauerte allerdings bis zur 66.Minute, ehe der Torschrei erstmals ertönte. Nach einem Eckball von Marvin Mühlhause köpfte Aydogmus die Kugel in die Maschen. Die Führung hatten sich die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt nach einer bis dahin sehr guten zweiten Hälfte verdient. Schon in den Minuten zuvor erspielte sich der CSC beste Gelegenheiten, unter anderem durch den eingewechselten Kabiru Mohammed, der toll aufspielte und dessen Hereinnahme sich bezahlt machte.

Als CSC-Fan hätte man sich den ersten Durchgang fast schon schenken können. Da  agierte der elf Mal in Folge sieglose Gast aus der Landeshauptstadt besser, als die Tabellensituation es hergibt. Zweikampfstark und mit dem ein oder anderen Ausflug nach vorne machten es die Düsseldorfer dem ideenlosen CSC schwer. Dessen gefährlichste Aktion resultierte noch aus einem Freistoß von Marvin Mühlhause (12.). Der Aufstiegsaspirant agierte fahrig und zeitweise unkonzentriert, früh wurde sichtbar, dass der nächste Erfolg kein Spaziergang werden würde.

Gut, dass nach dem Seitenwechsel alles besser wurde. Körpersprache und Zielstrebigkeit stimmten nun bei den Gastgebern, die gleich auf die Führung drängten. Marvin Mühlhause (48.) und Alen Ruzic (54.) scheiterten aus aussichtsreichen Positionen, Kabirus Einzelleistung (58.) endete mit einem Schuss an  den Pfosten. Der CSC erhöhte Stück für Stück die Schlagzahl. „Es hat gefruchtet, dass wir Kabiru als zweite Spitze hereingenommen haben“, sagte Trainer Peter Radojewski zufrieden. Vom DSC war zunächst offensiv nichts mehr zu sehen, auch nicht nach dem 1:0 für Cronenberg.  Eine Viertelstunde vor Schluss erhöhte Ercan Aydogmus dann nach einem Konter, lässig chippte er das Spielgerät nach Vorlage von Sercan Er über den herauseilenden Gäste-Keeper. Der DSC bäumte sich zwar noch einmal auf und hatte auch zwei gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer. Mit einer Portion Glück blieb es aber letztendlich beim 2:0 für den neuen Tabellenführer, der kommenden Sonntag zum DJK Teutonia St.Tönis reist, ehe eine zweiwöchige Spielpause bevorsteht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung