Jugendfußball: Auch die A-Jugend startet gegen Viktoria Köln

Jugendfußball : Auch die A-Jugend startet gegen Viktoria Köln

Bundesligist Wuppertaler SV hat zum Auftakt am 14. August ein Heimspiel.

Wuppertal. Mit einem Heimspiel gegen Viktoria Köln starten die A-Junioren des Wuppertaler SV am 14. August (11 Uhr, Uellendahl) in die neue Bundesligasaison. Der auf dem Staffeltag vorab bekanntgegebene Spielplan ergibt also eine Parallelität zur ersten Mannschaft, die ihre Regionalliga-Saison am 29. Juli ebenfalls mit einem Heimspiel gegen die Viktoria beginnt.

Während sich die Kölner Herren in der Regionalliga längst etabliert haben, ist die A-Jugend als Meister der Mittelrheinliga erst im Frühsommer in die Bundesliga aufgestiegen, gehört zu den Teams, die es für den WSV zu schlagen gilt, um das erneute Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. „Wir freuen uns, dass wir am ersten Spieltag ein Heimspiel haben. Ein Sieg würde uns für den weiteren Saisonverlauf gut tun“, sagt WSV-Trainer Dennis Brinkmann. Schon am Mittwoch darauf dürfte es beim 1. FC Köln deutlich schwerer werden, ehe die Englische Woche mit einem Heimspiel abgeschlossen wird.

Knapp drei Wochen ist das neu zusammengestellte WSV-Team im Training. In den Schulferien wird jeden Tag um 11 Uhr trainiert. Brinkmann möchte hier die konditionellen Grundlagen für die Saison in Deutschlands Eliteliga legen. Das erste Testspiel hat die neue U 19 am Sonntag beim Herren-Landesligisten Hagen 1911 mit 3:0 gewonnen (Tore: Mustajbasic, Alabas). Am Mittwoch folgte nach starker Leistung ein 2:2 beim ambitionierten Landesligisten TuS Essen West (Torschützen: Lohmann, Konan). Morgen (15 Uhr) ist die U 19 beim Bezirksligisten SV Burgaltendorf zu Gast.

„Es ist wichtig, dass wir gegen Senioren spielen. In diesen Partien werden meine Jungs richtig gefordert. Wir haben viele Spieler aus der U17 hochgezogen, die sich möglichst schnell an die rauere Gangart der Bundesliga gewöhnen sollen“, so Brinkmann weiter. Der Kader der neuen U 19 umfasst nun 24 Feldspieler und drei Torhüter. „Die Chemie innerhalb der Mannschaft stimmt. Die Eingewöhnungszeit war sehr kurz. Durch die täglichen Trainingseinheiten sind die Jungs zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen“, sagt Brinkmann.

Aus der ehemaligen U 19 sind dabei: Felix Benz, Tom Sindermann, Phil Janicki, Juil Kim, Dylan Oberlies, Toni Zupo und Driton Sekiraqa. Aus der alten U 17 kommen Yusha Alabas, Gianluca Aurelio, Mihai Bogui, Marvin Gruschka, Maurice Horn (Torwart), Zakharia Jarrayi, Ronay Konan, Angelos Pavlidis, Maurice Schaumburg und Ogün Serdar hinzu. Philipp Wagner (Borussia Dortmund U 17), Sandy Husic (Borussia Dortmund U 19), Julius Lohmann (Borussia Mönchengladbach U 17), Din Mustajbasic (FC Iserlohn), Malick-Montell Mourtala und Jannick Schulte (beide Fortuna Düsseldorf U 18), Leon Broda (Torwart, Hombrucher SV), Hendrik Zimmermann (Torwart, MSV Duisburg U 19) und Halil Dogan (Rot-Weiß Essen U 17) wurden von außen geholt.

Das weitere Testprogramm: Union Velbert (A) Sonntag, 24. Juli, 11 Uhr; Grün-Weiß Wuppertal (A) Mittwoch, 27. Juli, 18 Uhr; Jägerhaus-Linde (A-Jugend), Samstag, 30. Juli, 11 Uhr; FC Kray (A), Sonntag, 31. Juli, 11 Uhr; ; FC Büderich (A), Samstag, 6. August 14 Uhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung