1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Auch das Carambolage-Team macht es spannend

Auch das Carambolage-Team macht es spannend

Zweitligist der Barmer Billardfreunde nach zwei Unentschieden im Mittelfeld der Tabelle.

Elberfeld. Im "Upstairs" spielte am Wochenende nicht nur das Snooker-Meister-Team sondern auch die vierköpfige Carambolage-Mannschaft der Barmer Billardfreunde (BBF), die nach den ersten beiden Spieltagen in der 2.Dreiband-Bundesliga einen Mittelplatz belegt.

Da die Gegner BA Bottrop und BC Frintrop hießen und Zweite, beziehungsweise Dritte der Tabelle sind, waren an den beiden Tischen harte Kämpfe zu erwarten. Die leben beim Billard bekanntlich von leiser, beziehungsweise lautloser Spannung. Und so waren bewundernde Blicke oder leises Schnippen mit den Fingern die einzigen Beifallsbekundungen für die Herren im weißen Hemd, schwarzer Fliege und dunkler Weste.

Beide Begegnungen gingen 4:4 aus, was den seit Jahren und sogar Jahrzehnten zusammen spielenden Herren der BBF den Mittelplatz in der 2. Bundesliga sicherte. Allerdings wird es noch 14 weitere Spieltage geben, an denen Frank Martens, der seine Spiele an beiden Tagen gewann, ähnlich stark auftrumpfen muss. Weiterer Sieger gegen Bottrop war Urgestein Jörg Zitlau, während am Sonntag gegen Frintrop auch Philipp Leu erfolgreich war.

Außerdem hatten die BBF noch Detlef Jacobs aufgeboten. Einen Trainer haben die Zweitligisten nicht. "Das machen die bei ihrer langjährigen Erfahrung selbst", sagt Axel Heger, Vorsitzende der BBF. fwb