ASV unterstreicht seinen Anspruch

ASV unterstreicht seinen Anspruch

ASV Wuppertal - TV Dabringhausen 5:1 (2:1). Nach mehr als drei Monaten ohne Meisterschaftsspiel gelang dem ASV und seinem neuem Trainer Alen Erkocevic ein glänzender erster Auftritt 2018. Schon nach einer Viertelstunde führte der ASV durch Issa Issa und Christos Kesaris mit 2:0 und ließ sich auch durch den Anschlusstreffer des TVD nicht aus dem Konzept bringen.

Kurz nach der Pause erhöhten die Winterzugänge Ans Al Khalil und Badreddine Derbel auf 4:1. Für den Endstand sorgte Issa Issa in der Schlussphase. „Wenn man bedenkt, dass wir lange Zeit nur in der Halle trainieren konnten, war das eine richtig starke Leistung der Mannschaft“, freute sich Trainer Alen Erkocevic. So ist der ASV wohl auch im Derby beim TSV Union am Sonntag Favorit. lars

Jägerhaus-Linde - TSV Union Wuppertal (1:2 (0:1). Ein schwerer Patzer von Linde- Torwart Franklin Mukwelle, der zehn Minuten vor Schluss einen eher harmlosen Schuss von Peter Maibaum durch die Hände gleiten ließ, entschied das Keller-Derby, ließ Union in der Tabelle an Linde vorbeiziehen und die Abstiegsplätze verlassen. In der kampfbetonten Partie hatte Hendrik Hoffmann Union vor der Pause in Führung gebracht. Als die Gäste einige Konterchancen ungenutzt ließen, bestrafte das der eingewechselte Mustafa Sungur, der in der Hinrunde noch für Union aufgelaufen war, mit dem Ausgleich (66.). Nun sprach vieles für ein Remis - bis zur 81. Minute. mkp