ASV tanzt gemeinsam mit Bonn zum Erfolg

ASV tanzt gemeinsam mit Bonn zum Erfolg

Jazz und Modern: Kooperation bei DM und nun auch WM.

Seit dem Wochenende steht es fest: Die ASV-Tanzsportabteilung wird wieder mit einer stattlichen Anzahl von Tänzerinnen und Tänzern zur Weltmeisterschaft im Jazz und Modern Dance fahren, die vom 2. bis zum 10. Dezember in der polnischen Hauptstadt Waschau stattfinden wird. Die Aktiven des ASV haben sich nämlich bei der Deutschen Meisterschaft im hessischen Walldorf in die Welttitelkämpfe qualifiziert. Allerdings in einer etwas anderen Besetzung als in den vergangenen Jahren, denn, wie Abteilungsleiterin und Chef-Trainerin Bettina Klaus-Brebeck berichtet, startet man zwecks Konzentration der sportlichen Kräfte zusammen mit den Aktiven der Bonner Tanzschule Lepehne/Herbst.

Den ersten Erfolg konnte Louisa Sophie Brebeck schon feiern, als sie bei der DM in der Rubrik Show Dance mit Mika Einmal aus Bonn den Titel holte. Noch vor Warschau wird sie mit diesem Partner bei der Weltmeisterschaft in dieser Disziplin in Riesa auf die Tanzfläche gehen. Bei der Weltmeisterschaft im Jazz und Modern Dance startet sie allerdings wieder mit ihrem mexikanischen Partner Cesar Salas.

Die Kooperation in der Small Group Jazz brachte für Kyra Anna Brebeck und Jana Breidenbach mit fünf Bonner Aktiven die Vizemeisterschaft. In der Small Group Modern landeten die drei ASV-Tänzerinnen Louisa und Kyra Brebeck und Jana Breidenbach sowie die Tänzer Jens Vorsteher und Cesar Salsa mit zwei Bonnern ebenfalls auf dem zweiten Platz. Die Jugend-Small-Group „Pirouette“ freute sich gleichfalls über Rang zwei. Den holte sich Louisa Brebeck auch zusammen mit Cesar Salsa im Duo Modern. Dann trat die vielbeschäftigte Louisa auch noch als Solistin an, und auch da wurde sie in dem enorm starken Feld hinter der Polin Magdalena Dudek Zweite. Vier ASV-Mädchen traten im Solo Jugend an. Dort gab es Rang zwei für Kira Kerkhoff. „Sensationell“, lobte Bettina Klaus-Brebeck. Amelie Mysliwczik schaffte es ebenfalls bis ins Finale, während Carlotta Rudolf und Maya Modispacher das Halbfinale erreichten. fwb

Mehr von Westdeutsche Zeitung