Jazz und Modern Dance: ASV tanzt auf der Erfolgswelle

Jazz und Modern Dance : ASV tanzt auf der Erfolgswelle

Zweimal EM-Bronze und ein DM-Titel zum Abschluss einer ganz starken Saison.

Traumabschluss einer traumhaften Saison für die Jazz und Modern Dance-Formationen des ASV Wuppertal. Mit zwei Bronzemedaillen bei der Europameisterschaft in Prag sowie anschließend dem Deutschen Meistertitel von Flaggschiff Arabesque und weiteren tollen Platzierungen bei beiden Titelkämpfen war Cheftrainerin Bettina Klaus-Brebeck rundherum zufrieden. „Das war einfach mega“, bilanziert sie die Woche und die gesamte Saison.

Die Woche hatte am Mittwoch mit der EM in Prag begonnen. Für die Krönung sorgten dort Louisa Sophie Knobloch und Duopartner Mika Einmal (Bonn), die mit ihrer gefühlvollen Ballade auf Platz drei tanzten, sowie die Smallgroup Arabesque, die mit ihrer Choreographie „Virus“ nach drei Runden ebenfalls Bronze in Empfang nehmen durfte. Hoch einzuschätzen waren aber auch der sechste Platz der von Trainerin Kyra Anna Brebeck gut vorbereiteten Kinderformation „Chocolat“ sowie Platz neun im Duo für Helene Larsen und Vivian Inhaddou. Die Jugend-Smallgroup „Pirouette“ unter der Leitung von Louisa Sophie Knobloch mit Platz fünf und das Duo Maya Modispacher und Lilian Mysliwczyk mit Platz elf komplettierten das starke Ergebnis des ASV, der in Prag als bester deutscher Verein abschnitt.

Arabesque durfte sich in Dresden über die Deutsche Meisterschaft freuen, Flic-Flac über den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga. Foto: ASV

Insofern war am darauffolgenden Wochenende die ASV-Dominanz bei der Deutschen Meisterschaft in Dresden nur die logische Konsequenz. In der Hauptklasse gewann Arabesque, das wie berichtet bereits die Bundesliga-Meisterschaft vor Dauerrivale Saarlouis errungen hatte, erstmals seit 2013 auch wieder den DM-Titel. Der Bolero von Ravel wurde in drei Durchgängen emotional auf die Fläche gezaubert. Vom Publikum gab es Standing Ovations, vom Kampfgericht die beste Wertung. Ebenso erfreulich, dass sich die zweite ASV-Formation Flic-Flac, in der Bundesliga auf einem Relegationsrang gelandet, im Stechen die Erstklassigkeit auch für die kommende Saison sichern konnte.

Bei den Jugendformationen, die einen Tag später auf die Fläche mussten, konnte Pirouette seinen dritten Platz aus dem Vorjahr toppen. Mit der Choreographie „undone“ sicherte sich der ASV-Nachwuchs den Titel Deutscher Vizemeister hinter L’Èquipe von Saarlouis.

Für Arabesque tanzten Kyra-Anna Brebeck, Louisa Brebeck Knobloch, Jens Vorsteher, Saskia Nettekoven, Alexandra Claassen, Vanessa Steinbrink, Jana Breidenbach, Carina Mett, Amy Köhn, Kira Kerkhoff, Ann-Sophie Dicke, Luca Völkl, Dominique Gaidzik und Anna Marquardt. Flic-Flac trat mit Janina Abel, Lena Benz, Jule Helmich, Johanna Kulozik, Franca Müller, Nina Malek, Letizia Riggio, Angelina Steinbrink, Victoria Wallmichrath, Antonia Volkmann, Alina Schmidt, Rebecca Rexfort und Amelie Mysliwczyk auf. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung