1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

ASV-Tänzerinnen räumen Medaillen ab

ASV-Tänzerinnen räumen Medaillen ab

Louisa Sophie Brebeck erhält sieben Mal die Note eins beim Deutschland-Cup.

Wuppertal. Wenn die Tanzsportabteilung des ASV auf den Plan tritt, dann gibt es etwas zu feiern. Das war am vergangenen Wochenende beim Deutschland-Cup — gleichbedeutend mit der deutschen Meisterschaft - auf der festlich beleuchteten Bühne im Saalbau der Rudolf-Steiner-Schule in Gerresheim nicht anders. Die Jubelschreie der Tänzerinnen und Fans hätten Gläser zum Zerspringen gebracht, als das siebenköpfige Kampfgericht die jeweiligen Wertungen anzeigte.

Den Vogel schoss einmal mehr Solistin Louisa Sophie Brebeck(22) ab, die sechsmal die Eins erhielt für einen Vortrag, der sportlich wie choreografisch höchsten Ansprüchen genügte und die überragende Leistung des ersten Tages darstellte. Riesenfreude aber auch beim ASV, als die 16 Jahre alte Saskia Born sich mit strahlendem Lächeln von Durchgang zu Durchgang steigerte und gefeierte Zweite von 24 qualifizierten Teilnehmerinnen wurde.

Der erste Tag hatte für Trainerin Bettina Klaus-Brebeck schon mit einer positiven Überraschung begonnen, als die von Verletzungen gebeutelte Jugend-Small-Group „FlicFlac“ mit der von einem Bänderriss genesenen Marceline Dausend hinter der weiblich-männlich gemischten Konkurrenz aus Saarlouis ebenfalls Zweite wurde. „Unser Wunschtraum“, freute sich Lisa Riggio auch über die damit verbundene Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Dezember in Polen.

Mit in der Mikolajkij-Expedition ist auch Jens Vorsteher, der bei den Herren als elegantester Tänzer der Konkurrenz frenetisch bejubelter Vizemeister wurde.

Da konnten auch die jungen Damen von „Arabesque“ in der Hauptgruppe Small Group nicht nachstehen. Hinter der „Wettbewerb verzerrenden“ gemischten Konkurrenz von „Autres choses“ aus Saarlouis bezauberten Elisabeth Forys, Jana Breidenbach, Lisa Dähler, Diana Kampschulte, Kyra-Anna und Louisa Sophie Brebeck und Karolin Neusel nach Mozart-Klängen und wurden ebenfalls Zweite.

Und dass auch „Esprit“ vom ASV als Sechste weit vorne landeten, war das i-Tüpfelchen auf dem ersten Tag, der auch im Jugend-Duo für Janina Glau und Vanessa Steinbrink einen Platz im Finale gebracht hatte.

Am zweiten Tag schlug die Stunde der Duos, wo sich die drei rein weiblichen Paare des ASV einmal mehr gegen weiblich-männlich gemischte Konkurrenz behaupten mussten.

21 Duos hatten sich in den drei vorangegangenen Turnieren für Gerresheim qualifiziert, und nach drei Durchgängen stand fest, dass das „ASV-Duo Fantastico“ Kyra-Anna und Louisa Sophie Brebeck hinter Margaux de Palma und Patrick Griebel Platz zwei belegte. Großartige Vierte Elisabeth Forys und Diana Kampschulte, während Lisa Dähler und Jana Breidenbach im Halbfinale unter den gleißenden Scheinwerfern ein Missgeschick unterlief: Haarspange und Pulli der beiden ASV-Ballerinen verhakten sich, und so erlebten sie das Finale nur noch als Zuschauerinnen.

Trost: Als Small Group „Arabesque“ sind alle drei Duos bei der WM dabei.