ASV landet einen Befreiungsschlag

ASV landet einen Befreiungsschlag

Tischtennis: Wichtiger Sieg auch für SSV Germania.

Es war ein Arbeitssieg für Germania Wuppertal. Der NRW-Ligist hatte größte Mühe, um beim Tabellenvorletzten PSV Oberhausen mit 9:6 die Oberhand zu behalten, doch das interessierte später keinen mehr. Damit hat das Team von Tobias Klinke nun mit dem Tabellenkeller endgültig nichts mehr zu tun. Ein 4:0 im oberen Paarkreuz durch die bärenstarken Adrian Skara und Jens Gester ebnete den Weg zum Erfolg. Große Nervenstärke bewies Arne Meier, der bei 8:6 mit einem hauchdünnen Sieg für die Entscheidung sorgte. „Nun geht es gegen Tabellenführer Rheinberg, wo es Hinspiel mit Plastikbällen eine 1:9- Packung gegeben hatte. Zu Hause mit Zelluloid wollen wir diesmal besser aussehen“ sagte Teamsprecher Frank Wolter.

Für die Damen des TTC war etwas mehr drin als das 2:8 beim Spitzenreiter der NRW-Liga, DJK BW Annen II. Die Mannschaft um Spitzenspielerin Tabea Meier verlor alle drei Fünfsatzspiele, Meier konnte gegen Sophie von Buttlar drei Matchbälle nicht nutzen. Gegen Alla Gorbenko hielt sie sich dann ebenso wie Sarah Fischer schadlos. Eine Liga tiefer eilt das zweite Damenteam des TTC von Erfolg zu Erfolg. Am Samstag brachte das Quartett zunächst der TTG Netphen mit 8:4 die erste Rückrundenniederlage bei. Tags darauf geriet die Partie beim Vorletzten DJK Ewaldi Aplerbeck zur Nagelprobe. Nach ausgeglichenem Spielverlauf triumphierte der Aufsteiger am Ende mit 8:6 und hat jetzt als Zweiter gute Aussichten auf den Aufstiegs-Relegationsplatz. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Heike Stoffel mit einer 5:1-Bilanz heraus.

Was für ein Befreiungsschlag für den ASV! Nach vier Niederlagen in Folge holten die Barmer mit dem 9:5 gegen den DSC Wanne-Eickel die ersten Punkte in der Rückrunde. Und die waren bitter nötig, denn gleichzeitig punktete auch Abstiegskonkurrent Borussia Düsseldorf III doppelt. Claus-Jürgen Erdmann und Thomas Saour hatten mit vier Einzelsiegen entscheidenden Anteil am Mannschaftserfolg.

Ein starker Auftritt der Landesliga-Herren des TTC sorgte für ein überlegenes 9:1 gegen den TTV Stoppenberg. Es war der vierte Sieg im fünften Rückrundenspiel. Die Katernberger bewiesen eindrucksvoll, dass sie im Tabellenkeller überhaupt nichts verloren haben. Auf verlorenem Posten stand dagegen die Fortuna beim designierten Aufsteiger Union Velbert III. Beim Stand von 0:8 bewahrte Thomas Appelmann sein Team vor der Höchststrafe. Aber auch Arne Fittig und Stephan Themel standen dicht vor einem Einzelsieg. ct