ASV gelingt die erhoffte Befreiung

ASV gelingt die erhoffte Befreiung

Tischtennis: Fortuna und Germania verlieren.

<

p class="text">

Was für ein Befreiungsschlag für den ASV. Im Duell der abstiegsgefährdeten Teams überrollten die Barmer den TV Kupferdreh in deren Halle mit 9:1. Eine kleine Vorentscheidung fiel schon nach dem 3:0 aus den Doppeln. Trotzdem hatte wohl keiner im Team um Altmeister Claus-Jürgen Erdmann gedacht, dass danach nur Petr Biza seinem Gegner Oliver Kästner gratulieren musste. Landesligist Fortuna hatte gegen den DJK TB Ratingen beim 7:9 das Nachsehen. Dabei lief es zunächst vielversprechend für die Mannschaft von Frank Hesselnberg, denn nach zwei Doppelerfolgen war auch Arne Fittig gegen Thomas Fink erfolgreich. Dann aber riss der Faden bei den Fortunen völlig, aus den nächsten sieben Spielen holte nur noch Tim Martin einen knappen Einzelsieg gegen Daniel Feufel. Die zweite Niederlage von Frank Hesselnberg kam dann doch etwas überraschend. Beim Routinier kriselt es etwas nach seinem fulminanten Saisonstart. Die starke Leistung von Tim Kampmann reichte für Germania beim TTSC Mülheim nicht aus. Beim 5:9 überzeugte außer dem wiedergenesenen Spitzenspieler auch noch Felix Eric Schlüter im Spiel gegen Dirk Laus, daneben sprang für die Wuppertaler aber nur noch ein Doppelerfolg und ein Sieg von Frank Ewers heraus. ct

Mehr von Westdeutsche Zeitung