Tennis: Anika Kurt schlägt Titelverteidigerin Ana-Lena Toto

Tennis : Anika Kurt schlägt Titelverteidigerin Ana-Lena Toto

Überraschung im Damenfinale der Bergischen Meisterschaften. Bei den Herren besiegt Jan Kochems in zwei Sätzen Moritz Poswiat. Mattias Schramm gewinnt bei den Herren 30.

Am Finaltag der 77. Bergischen Tennismeisterschaften hat es die erste Überraschung gegeben. Im Damen-Finale besiegte Anika Kurt vom Solinger TC Titelverteidigerin Ana-Lena Toto vom SV Bayer überraschend deutlich mit 6:4 und 6:2.

Es war Kurts erster Sieg gegen ihre Dauerrivalin bei bereits vielen Auseindersetzungen. Sie machte sich dabei die schwierigen äußeren Bedingungen durchaus zu Nutze. Auf der Anlage von Blau-Weiss Elberfeld in der Beek herrschte am Samstag nämlich ein böiger Wind, der es allen Akteuren schwer machte. Während Ana-Lena Toto damit sichtlich haderte, ihre Bälle mal zu kurz und mal zu lang kamen, fand sich Kurt besser zurecht. „Ich habe mir den Wind sogar zu Nutze gemacht“, sagte sie später. War der erste Satz noch umkämpft, spielte sich Anika Kurt im zweiten regelrecht in einen Rausch und entnervte ihre Gegnerin vor allem mit ihren starken Stops.

Im Herren-Finale durfte Jan Kochems (SV Bayer) gegen Moritz Poswiat (Solinger TC) ebenfalls nicht unbedingt als Favorit gelten. Immerhin war Poswiat an Nummer zwei gesetzt. Nachdem Kochems aber am Freitagabend bereits die Nummer eins der Setzliste ausgeschaltet hatte, setzte es sich vor einer ordentlichen Zuschauerkulisse am Samstag auch gegen Poswiat durch - am Ende sogar deutlich. War der erste Satz beim 6:4 für Kochems noch recht umkämpft gewesen, behielt er im zweiten mit 6:1 klar die Oberhand.

Bei den Herren 50 hatte WSV-Mannschaftsarzt Tim Heinz, der neu in dieser Altersklasse ist, mit Jan Mai von Grün-Weiß Lennep leichtes Spiel. Heinz, der für Gastgeber BW Elberfeld spielt, gewann mit 6:1 und 6:0.

Bei den Herren 30 standen sich Lokalmatador Matthias Schramm und Christopher Topham (SV Bayer) gegenüber. Schramm gewann den ersten Satz nach 0:3 noch mit 6:4 und hatte dann im zweiten mit 6:2 leichteres Spiel.

Mehr von Westdeutsche Zeitung