1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Als Hoyzer im Wuppertaler Stadion am Zoo den Elfer pfiff

Fußball und Schiedsrichter : Als Hoyzer im Wuppertaler Stadion am Zoo den Elfer pfiff

Diskussion um die Entscheidungen von Felix Zwayer beim Bundesliga-Gipfel Dortmund gegen Bayern weckt Erinnerungen an ein Spiel des WSV im Jahr 2004.

Nach dem umstrittenen Auftritt von Schiedsrichter Felix Zwayer im Bundesliga-Topspiel Dortmund gegen den FC Bayern und den Äußerungen von BVB-Youngster Jude Bellingham über Zwayer, erinnert man sich in Wuppertal an das Spiel des Wuppertaler SV gegen die Zweitvertretung von Werder Bremen, das im Mai 2004 vom später wegen Wett-Manipulationen verurteilten Schiedsrichter Robert Hoyzer gepfiffen wurde. Felix Zwayer war damals sein Assistent gewesen und soll, wie jetzt im Top-Spiel-Zusammenhang wieder vielfach berichtet wird, von Hoyer 300 Euro angenommen haben, um „kritische Situationen für den WSV zu vermeiden.“ Wer damals im Stadion gewesen war - das tabellarisch bedeutungslose Spiel am 33. Spieltag der Saison 2003/04 gesehen hat, dürfte sich über Hoyzers Elfmeterpfiff nach 40 Minuten gewundert haben, der die Partie letztendlich entschied. WSV-Stürmer Oliver Ebersbach war im Strafraum zu Boden gesunken, eher eine Allerwelts-Situation, doch Hoyzer zeigte auf den Punkt, und Markus Bayertz verwandelte sicher. Im Anschluss boten beide Teams nur noch Sommerfußball. Zwayers Wirken im Stadion am Zoo ist übrigens Thema in der neuesten Folge unseres WZ-Podcasts „Wir haben den Fußball erfunden“. Sie ist ab sofort anzuhören.

wz.de/digital/podcasts