Meinung Alle haben Unterstützung verdient

Meinung | Wuppertal · Auch wenn gegen Saisonende noch nicht alle Entscheidungen im Wuppertaler Mannschaftssport gefallen sind, stellt sich doch oft die Frage, wie es in der kommenden Saison weitergeht. Die Weichen werden jetzt gestellt.

 Beeindruckende Choreografie der Fans im Stadion am Zoo in Erinnerung an den Europapokalauftritt des Wuppertaler SV vor 51 Jahren. Momentan geht es erst einmal darum, auch für die kommenden Saison eine schlagkräftige Regionalliga-Mannschaft auf die Beine stellen zu können.

Beeindruckende Choreografie der Fans im Stadion am Zoo in Erinnerung an den Europapokalauftritt des Wuppertaler SV vor 51 Jahren. Momentan geht es erst einmal darum, auch für die kommenden Saison eine schlagkräftige Regionalliga-Mannschaft auf die Beine stellen zu können.

Foto: Otto Krschak

Die Saison in den einzelnen Ligen neigt sich dem Ende zu, und auch wenn noch nicht alle Entscheidungen gefallen sind, kommen unweigerlich die Gedanken auf, wie es weitergeht im Wuppertaler Sport. Bei den Handballerinnen des TVB Wuppertal, die sich nach zwei Abstiegen in Folge in der vierten Liga erfreulich stabilisiert haben, gilt es, die Verluste der beiden Leistungsträgerinnen und Vereins-Ikonen Jennifer Jörgens-Tddey und Sandra Münch zu kompensieren. Wobei die Entwicklung der ansonsten jungen Mannschaft, die im Kern zusammenbleibt, Spaß macht. Was bleibt noch von der BHC-Mannschaft, vor allem wenn es wirklich in die 2. Liga runtergehen sollte? Was bleibt von einer Mannschaft des Wuppertaler SV, der im dritten Jahr in Folge in der Regionalliga ganz oben mitgespielt hat, ohne freilich den letzten Schritt gehen zu können, weil immer eine andere Mannschaft noch konstanter war? Wie entwickelt sich das großartige Basketball-Nachwuchskonzept von Südwest weiter? In allen Fällen kann man Zuschauern wie aktuellen und potenziellen Unterstützern nur sagen, dass ohne diese sportlichen Attraktionen viel fehlen würde. Auch sie machen Wuppertal aus.