1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Abschied nach 16 Jahren: FSV Vohwinkel bedankt sich bei Gaißmayer

Fußball : FSV bedankt sich bei Gaißmayer

Nach einer beruflichen Veränderung verlässt Ex-Profi Holger Gaißmayer zum Jahresende den Fußball-Landesligsten. Mit dem erlebte er als Spieler, Trainer und Sportlicher Leiter Höhen und Tiefen, hat den Klub auch außerhalb der Stadt bekannter gemacht.

Der Abschied von Holger Gaißmayer als Sportlicher Leiter des FSV Vohwinkel war schon länger bekannt und soll, wie berichtet, offiziell zum 31. Dezember vollzogen werden. Uwe Meurer, Sprecher des Fußball-Landesligisten, bedankte sich im Namen des Vereins bei dem 50 Jahre alten Ex-Profi für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Die hatte 2005 noch als Spieler begonnen. Im reifen Stürmer-Alter schoss Gaißmayer die Füchse in seinem letzten aktiven Spieljahr 2007/08 mit 42 Toren in die Landesliga. Seitdem wirkte er als Trainer und später Sportlicher Leiter für den Verein, durfte mit ihm 2017 den Oberliga-Aufstieg feiern, erlebte aber anschließend auch die Abstiege bis in die Bezirksliga mit.

Zum 31. Dezember endet auch seine Tätigkeit bei HAKO Beschlag, dem ehemaligen und langjährigen Sponsor der Vohwinkeler. Die Firma ist inzwischen verkauft, der neue Eigentümer hat Gaißmayer freigestellt. „Ich schaue mich nach einer neuen Tätigkeit um, genieße aber aktuell den Urlaub auf Mallorca“, sagte Gaißmayer am Montag am Telefon. „Die Zeit beim FSV war sehr schön und ich hänge sicher auch weiter an dem Verein“, so der Essener, der die Aufstiege als Spieler und dann als Sportlicher Leiter als die Höhepunkte beim FSV nennt. Man habe es geschafft, den kleinen Verein auch außerhalb von Wuppertal bekannt zu machen. gh