1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

A-Kreisligist SV Bayer Wuppertal präsentiert spektakuläre Neuzugänge

Fußball-Kreisliga : Zweimal Schättler und Lyttek: SV Bayer rüstet mächtig auf

Fußball-Kreisligist bietet in der neuen Saison ein hochkarätiges Ensemble auf.

Ist der SV Bayer Wuppertal in der kommenden Saison in der Kreisliga A der Top-Favorit auf den Aufstieg in die Bezirksliga? Diese Frage stellen sich Freunde des Amateurfußballs bereits das zweite Jahr in Folge. Die Verpflichtungen von Spielern wie Nico Sudano oder Andreas Seemann vor der vergangenen Saison ließen erahnen, wo die Werkself am Saisonende landen könnte. Schlussendlich wurde Bayer nur Achter, insbesondere, weil es in der Hinrunde nicht gut lief. Doch zur neuen Saison will man in der Ruthenbeck einen erneuten massiven Angriff starten, auch wenn Trainer Luciano Velardi nach außen kleinere Brötchen backt: „Wir möchten oben mitspielen, sind aber nicht so vermessen zu sagen, dass wir aufsteigen wollen, zumal nicht vergessen werden darf, dass Bayer vor rund einem Jahr noch nur ganz knapp dem Abstieg in die Kreisliga B entkommen ist."

Velardi erhält einen deutlich veränderten Kader, und gerade die Neuzugänge haben es in sich. Ob David Schättler und Pierre Boudeing, die vom Cronenberger SC kommen, oder Martin Lyttek, der beim FSV Vohwinkel lange Jahre die Fäden im Mittelfeld zog: Bayer hat sich Qualität geangelt, die in der Kreisliga A außergewöhnlich ist.

„Am Ende der vergangenen Saison hatten wir ein Torverhältnis von 95:72 - klar, wo wir als erstes ansetzen mussten", erklärt Bayers sportlicher Leiter Peter Jansen die Transfers der drei Defensivakteure.  Mit Tim Nordengrün (VFB Schwelm) und Luca Hackmann (FSV Vohwinkel) gesellen sich zwei weitere Spieler dazu, die schon in höheren Gefilden unterwegs waren. Den Kasten sauber halten soll darüber hinaus mit Pascal Peinecke einer, der in Vohwinkel zeitweise schon Oberliga spielte und seine Qualitäten unter Beweis stellte. Für die Offensive hat man sich außerdem mit Marco Fuhrmann (VFB Schwelm), Umut Satilmis (TSV Beyenburg) Samuel Makanisa (TSV Ronsdorf) und Yamai Yakubu (zuletzt vereinslos) verstärkt. Und auch die Verpflichtung von Tim Schättler (FSV Vohwinkel) sorgte für Aufsehen: Der 32-jährige erholt sich derzeit zwar noch von einer langwierigen Verletzung, ist aber bestrebt, noch einmal auf den Platz zurückzukehren und unter anderem gemeinsam mit seinem Bruder David aufzulaufen.

Peter Jansen hofft, durch die dazugewonnene Qualität auch ein Problem abstellen zu können, welches Bayer die gesamte, vergangene Saison begleitet habe: „Wir hatten zu wenige Führungsspieler auf dem Platz - genau das wollen wir damit jetzt ausmerzen."

Verlassen werden die Werkself neben Torjäger Mike Maron (Cronenberger SC) noch Marcel Röhr (FSV Vohwinkel), Tristan Wirtz, Kai Kleinschmidt, Jannis Servi, Kenan Omerovic (alle SC Sonnborn) sowie Nico Tepel und Andre Neinert (Ziel unbekannt).

(mkp)