A-Junioren müssen weiter zittern

A-Junioren müssen weiter zittern

Junioren-Bundesliga: Entscheidung fällt am letzten Spieltag.

Wuppertal. Die U19 des WSV ist nach der 1:3 (0:1)-Niederlage beim FC Schalke 04 am vorletzten Spieltag der A-Junioren Bundesliga auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Überraschend gewann der Nachwuchs von Fortuna Köln mit 3:0 beim abstiegsgefährdeten 1. FC Mönchengladbach. Fortuna Köln liegt nun mit 21 Punkten einen Punkt vor dem WSV und dem 1. FC Mönchengladbach, die jeweils 20 Zähler auf ihrem Konto haben. Der WSV weist das beste Torverhältnis aller im Abstiegskandidaten auf. .

Der WSV begann auf Schalke mit zu viel Respekt. Für den gesperrten Felix Benz spielte Khalid Al-Bazaz, Dylan Oberlies vertrat Tom Sindermann, der auf der rechten Seite verteidigte. Nach einer guten halben Stunde erzielte Christian Sivodedow nach einer Ecke das 1:0 (32.). Der Rückstand rüttelte die Gäste aus Wuppertal wach. In der Pause forderte Trainer Dennis Brinkmann mehr Mut. Doch die Schalker erhöhten durch Alper Ademoglu auf 2:0 (47.). Mit einem Schuss aus gut 16 Metern traf Haji Wright (55.) zum 3:0. Nach einer Vorlage von Julian Kray erzielte Phil Janicki den Ehrentreffer zum 1:3 (69.). Spannender könnte die Saison nicht zu Ende gehen: Am Samstag empfängt der WSV um 13 Uhr auf dem Uellendahl Preußen Münster. Wuppertaler SV: Schneider, Al-Bazaz, Dogan, Yerli, Kray, Heinen, Nebihi, Colak (67. Di Gaetano), Janicki (78. Beric), Sindermann, Heinings (57. Muharremi). toto

Mehr von Westdeutsche Zeitung