1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

500 Teilnehmer beim 1. Pokalschwimmen beim SV Neuenhof Wuppertal

Schwimmen : 500 Schwimmer beim SV Neuenhof

Pokalschwimmen zum 90. Geburtstag des Vereins kommt hervorragend an. Neuauflage geplant.

Mit seinem 1. Cronenberger Pokalschwimmen hat sich der SV Neuenhof am Wochenende erfolgreich als Veranstalter von Schwimmwettkämpfen zurückgemeldet. Mit rund 500 Teilnehmern aus 29 Vereinen und fast 3000 Starts an zwei Tagen im Schwimmleistungszentrum hatte die Veranstaltung anlässlich des 90. Geburtstags des Cronenberger Vereins eine große Resonanz gefunden.

„Wir haben uns einen solchen Erfolg bei unserer Premiere gewünscht, waren aber dennoch vom Zuspruch überrascht“, freute sich der 1. Vorsitzende des SV Neuenhof, Mischa Goeke. Schon jetzt habe man deshalb für kommendes Jahr eine Neuauflage ins Auge gefasst. Allerdings müsse in Absprache mit dem Schwimmverband Wuppertal noch ein Termin gefunden werden.

Auch sportlich durfte der Veranstalter zufrieden sein. Während die SG Bergheim mit rund 40 Titel die meisten abräumte, durfte auch der SV Neuenhof einige Siege feiern. Allein vier erwartungsgemäß durch DM-Teilnehmerin Anneliese Zimpel, die im Jahrgang 2005 über ihre Paradestrecken Brust (50, 100 und 200 m) sowie 200 m Schmetterling triumphierte. Auch Luis Kappe (2003, 200 m Schmetterling) durfte ganz oben aufs Treppchen steigen. Hinzu kamen Staffelerfolge, wobei der 2. Platz in der 8 x 50 m Mixed-Staffel unter acht Teams besonders wertvoll war

Bei den Jüngsten konnten sich die Wasserfreunde Wuppertal durch Ida Borgardt (2011, 50 m Brust), Leona Sonntag (2012, 50 m Freistil und 50 m Rücken), Tino Rasch (2012, 50 m Brust), Henri Offermann (2011, 100m Brust), Leonard Langer (2012, 50 m Freistil), Max Kalheber (2012, 50 m Rücken), sowie die weibliche 4 x 50 m Freistilstaffel auf Rang eins platzieren. Auch Tara Gassel (2003, 50 m Brust) gewann.

Die beiden Leistungsgruppen des SV Neuenhof umfassen derzeit knapp 30 Schwimmer, mehr als 200 sind es im Breitensport. Rückgrat des 1930 gegründeten Vereins bleibt sein Freibad, das 1933 eröffnet worden war. Dadurch zählt man im Sommer rund 2500, im Winter noch rund 1200 Mitglieder.

Der eigentlich bis 8. März geplante Winterbadebetrieb musste übrigens vorzeitig beendet werden, weil sich die Folgen eines Wasserrohrbruchs in der Technik nicht mehr beheben ließen. Weiter geht es Ende April/Anfang Mai. Für den Sommer ist dann auch wieder das große Wasserballturnier geplant, das im Jubiläumsjahr natürlich besonders begangen wird. gh

(gh)