32 Doppel überstehen die Hitzeschlacht

32 Doppel überstehen die Hitzeschlacht

16. Dieckhoff-Turnier auf der Anlage von Gold-Weiß.

Hitzeschlacht beim 16. Arnim- Dieckhoff-Turnier von Gold Weiss Wuppertal. Solche extremen Bedingungen hatte es bei dem mit 32 Tennisdoppeln besetzten Turnier seit 15 Jahren nicht mehr gegeben: Bei Temperaturen bis zu 35 Grad wurde am Freitag und Samstag aufgeschlagen, und keines der teilnehmenden Doppel gab vorzeitig auf.

In den vier Altersklassen von 50 bis 70 Jahren gab es bei den Cracks, von denen sich viele schon seit Jahrzehnten kennen, spannende Spiele, die oft im Tiebreak endeten. So siegte in der Klasse Herren 50 das Doppel Ralf Kürten/Oliver Humfeld mit 7:5, 3:6, 10:8 gegen Peter Mores/Jiris Zmiczek nach hartem Kampf. Tolles Tennis gab es auch bei den Herren 60/65 zu sehen. Dort siegten Jochen Endorf/Werner Pawelczak gegen Uli Vahlensieck/Helge Dinter 6:3, 6:4. Zu einem wahren Tenniskrimi, der zwei Stunden dauerte, kam es bei den Herren 65/70 zwischen den spielstarken Doppeln Rüdiger Lenkeit/Karl Gertenbach gegen Gerd Glimpel/ Peter Flakus. Am Ende siegten Lenkeit/Gertenbach 6:4, 4:6, 10:6. Am Samstagabend nahmen die Turnierleiter Dieter Schüler und Gustav Heyer die Siegerehrung vor und bedankten sich beim Sponsor Arnim Dieckhoff und den 64 Turnierteilnehmern für den wieder einmal harmonischen Verlauf der Wettkämpfe. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung