Fußball-Kreisliga: 200 Zuschauer beim Derby in Heckinghausen

Fußball-Kreisliga : 200 Zuschauer beim Derby in Heckinghausen

Fußball-Kreisliga: SVH gewinnt 2:0 gegen Grün-Weiß.

FC 1919 - SSV Germania ausgefallen.  Der Frust bei Germanen-Trainer Damian Schary saß tief. „Unfassbar, damit ist der ganze Sonntag im Eimer.“ Grund des Spielausfalls. Der angesetzte Schiedsrichter erschien nicht an der Eschenbeek. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

SV Heckinghausen - Grün-Weiß 2:0 (1:0). Vor 200 Besuchern sicherte ein Doppelpack von Roland Saliji (38. und 70.) dem SVH drei Zähler im Lokalderby. „Wir haben es überragend gemacht, kämpferisch und defensiv war das, wie man es in einem Derby erwartet, eine tolle Leistung“, sagte Spielertrainer Aleksandar Dojcinovic hochzufrieden. Während der SVH sich weiter von der Abstiegszone entfernt, stecken die Oberbarmer dort mittendrin.

TSV Ronsdorf II - FSV Vohwinkel II 3:1 (3:0). Verdienter Erfolg für die Zebras im Duell der Zweitvertretungen. „Das war ein gutes Heimspiel von uns“, befand Trainer Andreas Lischke. Die Füchse waren nach Standards gefährlich, die Ronsdorfer ließen einige Kontergelegenheiten liegen. „Wir wissen das einzuordnen, aber zwanzig Minuten Fußballspielen reichen halt nicht. Der Sieg für Ronsdorf geht in Ordnung“, meinte FSV-Trainer Daniel Dittrich. Tore: Prosper Malua (2) und Niklas Stolle.

BV 1885 Azadi - TSV Union 2:0 (0:0). Enorm wichtiger Dreier für Azadi, das sich damit wieder an die Nichtabstiegsplätze heranpirscht. Tim Raßfeld (54.) und Selim Tas (90.) erzielten die Tore. „Wir haben verdient gewonnen, es war eine super Leistung von uns“, war Geschäftsführer Gökhan Güner zufrieden. „Ich bin enttäuscht, wir legen einfach keine Einstellung an den Tag“, sagte Unions Trainer Marcus Scholz.

SV Bayer - Langenberger SV 7:2 (2:1). Bayer überrollte den LSV im zweiten Durchgang, Mike Maron erzielte allein drei Treffer. Die Partie war vor allem im ersten Durchgang hitzig. „Kompliment an die Jungs, die einen sehr guten Job gemacht und das im zweiten Durchgang professionell gelöst haben“, war Bayer-Trainer Luciano Velardi zufrieden. Die weiteren Treffer für die Werkself, die Fünfter bleibt, erzielten Tim Dombrowski, Niklas Nauß, Jannis Servi und Lionel Barisic.

SF Dönberg - TSV Beyenburg 0:1 (0:0). Henry Pauls Treffer (69.) sicherte den Beyenburgern drei wichtige Zähler. Beyenburgs Trainer Michele Velardi war mit dem Auftritt seiner Mannschaft einverstanden. „Der Sieg geht aufgrund der zweiten Halbzeit in Ordnung, da wir mehr Spielanteile und Torchancen hatten.“

SSV Sudberg - Rot-Weiß Wülfrath 1:1 (0:1). Der SSV verschlief den ersten Durchgang und konnte froh sein, nur 0:1 zurückzuliegen. „In der zweiten Hälfte stand dann eine andere Mannschaft bei uns auf dem Platz“, meinte Trainer Marius Korpilla, der mit dem Remis zufrieden war. „Rot-Weiß war spielerisch stark und hat noch einen Elfmeter verschossen.“ Nick Noll traf für Sudberg.

Türkgücü Velbert - Viktoria Rott 10:0 (3:0). Rotts Trainer Mehdi Amouchi trat nach der zweistelligen Pleite zurück. „Das Ergebnis spricht Bände, was Einstellung und Moral angeht“, sagte Amouchi. Bis zur Halbzeit hielt Rott sich noch einigermaßen schadlos, dann brachen die Gäste ein. mkp

Mehr von Westdeutsche Zeitung