Laufen: 19 Staffeln laufen „Rund um Wuppertal“

Laufen : 19 Staffeln laufen „Rund um Wuppertal“

Remscheider Team um Arnd Bader gewinnt bei der 37. Auflage nach 104 Kilometern.

Sie nannten sich „LG Super +“, doch am Ende von 104 Laufkilometern „Rund um Wuppertal“ fehlte der Top-Staffel  der veranstaltenden Laufgemeinschaft Wuppertal doch ein wenig Sprit im Tank, um die siegreiche Staffel aus Remscheid noch einzuholen. Nach  7:52:24 Stunden waren die Cracks um Arnd und Noah Bader sowie Sascha Velten - allesamt Laufikonen im Bergischen - am Ziel am Beyenburger Stausee angekommen. Fünf Minuten danach lief die LG-Staffel um  Marc Walter, Benjamin Lehmbach und Daniel Buss über die Linie. Als letzte von regulären 19 Staffeln, die sich die zehn Etappen aufgeteilt hatten,  war nach  11:31 die Ölbergbande im Ziel. Nur eine Viertelstunde länger benötigten die beiden LG-Marathonis Christian Zabel und Marcus Gust, die sich die Strecke zu Zweit geteilt hatten.

Angeführt von Corinna Mertens stellte die LG das schnellste von zwei reinen Frauenteams. Bei den vier Mixed-Teams stachen die Hebammen und Ärzte des Vohwinkeler Geburtshauses mit zwei Teams hervor.

LG-Chef Jürgen Zilian war mit der 37. Auflage der  Traditionsveranstaltung sehr zufrieden. „Es war sehr warm, trotzdem hat es aber keine Ausfälle gegeben, alle sind mit Auge gelaufen“, sagte er. Und viele stürzten sich nach der Siegerehrung am VfK-Bootshaus noch in die kühlenden Fluten des Stausees. gh

Mehr von Westdeutsche Zeitung