100-Meter-Staffel nur knapp über DM-Norm

100-Meter-Staffel nur knapp über DM-Norm

Wuppertal. Optimale äußere Bedingungen und einige Klasseleistungen prägten den zweiten Rot-Blauen Pfingsttag der Leichtathletikabteilung des Wuppertaler SV am Samstag auf der Oberbergischen Straße.

WSV-Trainer Thomas Ediger hatte als Anreiz für seine eigenen Sportler besonders in den Wurfdisziplinen einige Hochkaräter eingeladen und die ließen Konkurrenten wie Zuschauer staunen.

Der weiteste Wurf des Tages gelang Philipp Grewe von der LG Olympia Dortmund im Diskuswurf mit 56,10 Meter, womit er die B-Norm für die Deutschen Meisterschaften deutlich übertraf. Ebenfalls mehr als 50 Meter mit dem Diskus warf das größte deutsche Wurftalent im Jahrgang 1997, der bereits 1,96 Meter große Roman Heil vom SV Rot-Weiß Schlafhorst. Altersklassen-Landesrekordhalterin Fabienne Schönig schleuderte den Speer auf 45,71 Meter.

Nur um 16 Hundertstel Sekunden scheiterte die 4 x 100-m-Männerstaffel der SG WSV/Solingen/Essen mit Matthias Berenz (WSV), Youssef Baghadi (Essen), Simon Stroh und Thomas Palka (Solinger) an der DM-Norm. 42,36 Sekunden waren angesichts fehlender Konkurrenz allerdings top. Die vier starten nächste Woche bei den Nordrheinmeisterschaften einen neuen Versuch. Ein Bericht über weitere Ergebnisse des Rot-Blauen-Pfingsttags folgt noch. Weitere Fotos unter

wz-wuppertal.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung