1. NRW
  2. Wuppertal

Lichtscheid: Autofahrer sehen Rot

Lichtscheid: Autofahrer sehen Rot

Bei der WZ-Umfrage am Freitag sind am Kreisel Meinungen gefragt – und Verkehrsplaner vor Ort. Probleme nach der Ampelumstellung werden thematisiert.

Wuppertal. Fluch oder Segen? Grün oder Rot? Lange Staus oder freie Fahrt? Nach der Montage der neuen Ampelanlagen am Lichtscheider Kreisel scheiden sich die Geister. Seit gut zwei Wochen sind die insgesamt 18 Ampeln am Überflieger in Betrieb und wurden seitdem mehrfach justiert - doch die Kritik von Anwohnern und Kraftfahrern nimmt kein Ende.

"Uns haben bislang einige Zuschriften mit Beschwerden erreicht", berichtet Verkehrsplaner Rainer Widmann auf WZ-Nachfrage. Ein Kritikpunkt ist neben den Rückstaus auch das größere Verkehrsaufkommen auf dem Schliemannweg. Er dient - wie berichtet - im Rahmen der Ampel-Lösung als Ausweichstrecke und soll genutzt werden, wenn es an den Ampeln zu Staus kommt.

"Die neue Teilsignalisierung am Lichtscheider Kreisel führt dazu, dass der sonst fließende Verkehr unnötig reglementiert wird und unnötige Wartezeiten entstehen", heißt es in einem Brief, den ein mobiler Pflegedienst aus Wuppertal an die Stadtverwaltung gerichtet hat - und das mit einer eindeutigen Bitte: "Schalten Sie die Ampelanlage ab."