Letztes Rudelsingen in diesem Jahr

Letztes Rudelsingen in diesem Jahr

In der Börse darf am 9. November wieder jeder mitmachen.

Elberfeld. Das 44. Wuppertaler Rudelsingen findet am Donnerstag, 9. November, mit einem neuen Programm um 19.30 Uhr in der Börse, Wolkenburg 100, statt. David Rauterberg und Matthias Schneider laden zum letzten Mal in diesem Jahr in die Börse ein. Inzwischen ist das Rudelsingen zu einer festen Institution in Wuppertal geworden. Das Original ist inzwischen mit elf Teams in über 100 Städten in Deutschland unterwegs, bis zu 10 000 Sängerinnen und Sänger nehmen monatlich teil.

„Gemeinsam zu Singen ist Balsam für die Seele und wie ein Kurzurlaub in der Hektik des Alltags“, sagt David Rauterberg, der Erfinder und Vorsänger beim Rudelsingen. Er begleitet die Sängerinnen und Sänger aus allen Altersgruppen an der Gitarre, während Matthias Schneider das Rudel am Piano begleitet. Es wird ein buntes Programm gesungen, mit Hits und Gassenhauern von gestern bis heute. Die Texte werden mit einem Beamer für alle Teilnehmer gut lesbar an eine Leinwand projiziert. Wer das Rudelsingen nicht verpassen will, kann sich Karten im Vorverkauf sichern. Der Eintritt kostet zehn Euro (ermäßigt acht Euro), der+ Einlass beginnt um 18.30 Uhr.

www.rudelsingen.de.

Mehr von Westdeutsche Zeitung