Letzte Einblicke in das Heizkraftwerk

Letzte Einblicke in das Heizkraftwerk

Am 14. April können Interessierte das Gebäude besichtigen. Auch Filme werden gezeigt.

Nachdem der Wupperputz dem Kälteeinbruch zum Opfer fiel, wird es bei der nächsten Veranstaltung des Vereins Neue Ufer Wuppertal garantiert heiß hergehen: Sexfilme im Heizkraftwerk Elberfeld. Hierbei geht es natürlich gesittet zu — gezeigt werden Salmoniden beim Brutgeschäft. Eine der letzten Gelegenheiten, das Kraftwerk zu besichtigen, bevor es 2020 geschlossen wird, bietet der Verein am Samstag, 14. April, um 14 Uhr. Es gibt dann eine Führung durch das Heizkraftwerk Elberfeld, bei der die Funktionsweise erklärt wird.

Darüber hinaus wird Wupperpate Elmar Weber selbstgedrehte Filme aus der Wupper zeigen und den Zusammenhang zwischen Heizkraftwerk und Sex in der Wupper in gewohnter Weise mit feinem Humor, aber gesittet und wissenschaftlich fundiert erläutern. Die Filme zeigen Salmoniden, also Lachse und Meerforellen beim Brutgeschäft im Wupperbereich der Wuppertaler Innenstadt, ein Erfolg der Wupper-Renaturierung. Der versetzt seit einigen Jahren Biologen aus ganz Deutschland in ungläubiges Staunen — 30 verschiedene Fischarten wie Lachs, Äsche, Barbe und Rotauge leben im Stadtgebiet.

Weil das Kraftwerk ein sicherheitsrelevanter Bereich ist, muss die Teilnehmerzahl begrenzt werden, die Teilnahme geht nur über Voranmeldung. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind willkommen. Treffpunkt ist am Tor Kabelstraße. Anmeldungen sind möglich per Mail an info@neue-ufer-wuppertal.de.

Mehr von Westdeutsche Zeitung