Verkehr und Mobilität Leitstelle der Wuppertaler Stadtwerke: Wenig Personal und enger Fahrplan

Wuppertal · SPD-Politiker Sedat Ugurman war hinter den Kulissen des ÖPNV an der Wartburgstraße.

 Verkehrsausschussvorsitzender Sedat Ugurman (SPD) und Sabine Schnake, Geschäftsführerin WSW-Mobil, in der Leitstelle an der Wartburgstraße.

Verkehrsausschussvorsitzender Sedat Ugurman (SPD) und Sabine Schnake, Geschäftsführerin WSW-Mobil, in der Leitstelle an der Wartburgstraße.

Foto: Andreas Fischer

Geredet wird über den ÖPNV viel. In Ausschüssen und im Rat, über Nahverkehrspläne, Beschwerden und die Energiewende. Es werden Zahlen gewälzt und Sparpläne beantragt, es wird diskutiert und beschlossen – alles aus sicherer Distanz in Ratssälen. Doch wie funktioniert der Bus- und Schwebebahnverkehr eigentlich ganz konkret? Warum gibt es Ausfälle und einen seit November 2022 reduzierten Fahrplan? Das wollte sich Sedat Ugurman (SPD), Vorsitzender des Verkehrsausschusses, einmal genauer ansehen und hat die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) gebeten, einen Blick hinter die Kulissen werfen zu dürfen.