1. NRW
  2. Wuppertal

Lehrkräfte in Wuppertal bekommen kurzfristig Extra-Impfdosen

Impftermine : Lehrkräfte in Wuppertal bekommen kurzfristig Extra-Impfdosen

Die Stadt Wuppertal macht kurzfristig Termine klar für Lehrkräfte der weiterführenden Schulen. Rund 680 Fachkräfte sollen Sonntag und Montag geimpft werden.

Am Samstag hat das Wuppertaler Impfzentrum eine Lieferung Impfdosen erhalten, die sehr kurzfristig (Montag, 14 Uhr) abläuft. Daher wurden für Sonntag und Montag Termine für bis zu 680 Lehrer weiterführender Schulen eingestielt. Drei große Schulen waren zum Beispiel bereits gestern dran. Termine, die das Servicecenter nicht mehr vergeben kann, werden durch die Impfbrücke vergeben, so Johannes Slawig, Leiter des Krisenstabes.

Das Servicecenter habe am Sonntag zwei Stunden früher begonnen und länger gearbeitet, um möglichst viele Impfungen über Termine vergeben zu können. Dass auch die Lehrer weiterführender Schulen geimpft werden, „begrüße ich sehr“, betonte Gesundheitsdezernent Stefan Kühn. Dort sei nämlich zum Teil noch Präsenzunterricht. Dass der Großteil der Schulen zum Distanzunterricht übergegegangen sei, „war aber die richtige Entscheidung“, so Kühn. In der vergangenen Woche habe es an 50 Schulen neue Corona-Fälle gegeben, außerdem in 17 Kitas. Auch die Infiziertenzahlen insgesamt zeigten, „dass die dritte Welle angezogen hat“.

(est)