1. NRW
  2. Wuppertal

Lastwagenfahrer sorgen für den nächsten Stau auf dem Amt

Lastwagenfahrer sorgen für den nächsten Stau auf dem Amt

Weil Brummifahrer neue Führerscheine benötigen, gibt es lange Wartezeiten.

Lichtscheid. Seit Jahresbeginn vergibt die Stadt online Termine für das Straßenverkehrsamt. Doch wer am Donnerstag einen Termin vereinbaren wollte, der wurde frühestens am 22. September fündig. Elf Tage Wartezeit? Der Engpass hat im Gegensatz zum Frühjahr oder vor den Ferien, wenn besonders viele Anmeldungen getätigt werden, keine saisonbedingten Gründe. Zurzeit stauen sich nämlich die Berufskraftfahrer in den Gängen, die dringend neue Führerschein benötigen. Verschärft wird die Situation aus Sicht der Stadt dadurch, dass im Schnitt fast jeder vierte Kunde im vergangenen Monat seinen per Internet vereinbarten Termin verstreichen ließ, ohne ihn rechtzeitig abzusagen.

„Wir haben seit dem 1. Juli etwa 550 neue Führerscheine für Berufskraftfahrer ausgestellt. Die müssen seit dem 10. September den Besuch einer Weiterbildung mit dem Eintrag einer Schlüsselzahl im Führerschein nachweisen“, sagt Martina Grave, Leiterin des Straßenverkehrsamtes. Die Frist sei den Betroffenen zwar seit Jahren bekannt, aber viele seien erst jetzt wach geworden. Und so würden nun in ganz Deutschland auf den letzten Drücker Führerscheine beantragt. Dem Halter eines Fahrzeugs drohen bei Verstößen Bußgelder bis zu 20.000 Euro, dem Fahrer bis zu 5000 Euro.

„Da es für die Kraftfahrer um die berufliche Existenz geht, bearbeiten wir diese Fälle mit Nachdruck, was personelle Kräfte bindet“, sagt Martina Grave. Um 6.45 Uhr öffnet das Straßenverkehrsamt, dann warten die Brummifahrer zum Teil schon eine knappe Stunde darauf, ohne Anmeldung an die Reihe zu kommen. „Wir halten immer Personal bereit, um unangemeldete Kunden zu bedienen. Umso ärgerlicher ist es, dass andere Kunden online gleich mehrere Termine blockieren, ohne sich abzumelden.“, Martina Grave, die hofft, dass sich die Lage in vier Wochen wieder entspannt hat.

Da aufgrund der wirtschaftlichen Lage der Stadt keine personelle Aufstockung zu erwarten ist, appelliert die Verwaltung wiederholt an die Kunden der Zulassungsstelle. Einen Termin auszutragen, sei ganz einfach: In der Termin-Bestätigungs-Email für den reservierten Termin gibt es einen Link, der den Termin storniert. Ausreichend sei auch eine Mail an strassenverkehrsamt@stadt.wuppertal.de oder ein Anruf beim Service-Center unter 563 —0.