Lärmschutz an der A 46 wird teurer und kommt erst 2013

Lärmschutz an der A 46 wird teurer und kommt erst 2013

Die Baukosten liegen jetzt bei fast fünf Millionen Euro und müssen vom Bund abgesegnet werden.

Wuppertal. Der geplante Lärmschutz für den Autobahnabschnitt am Julius-Lucas-Weg — zwischen Katernberg und Varresbeck — wird später gebaut als geplant. Das bestätigt der Landesbetrieb Straßen NRW auf WZ-Nachfrage. Ursprünglich sollte die Großbaustelle in Fahrtrichtung Düsseldorf im Sommer eingerichtet werden. Jetzt geht der Landesbetrieb davon aus, dass die Bauarbeiten im Frühjahr 2013 starten.

Hintergrund sind die Baukosten, erklärt Alois Höltgen vom Landesbetrieb: Waren diese zunächst mit knapp drei Millionen Euro veranschlagt, wird nun mit Baukosten zwischen 4,5 und fünf Millionen Euro kalkuliert, nicht zuletzt wegen der Arbeiten in Hanglage. Das Geld sei zwar vorhanden, müsse aber abschließend vom Bundesverkehrsministerium freigegeben werden. „Sobald wir grünes Licht haben, können wir die Arbeiten ausschreiben und die Aufträge vergeben.“ Eine Baustelleneinrichtung im Winter komme wetter- und verkehrstechnisch nicht infrage. So bleibt die A 46 vorerst ohne eine neue Großbaustelle.

Mehr von Westdeutsche Zeitung