1. NRW
  2. Wuppertal

Ladendiebstahl und ein Autounfall: Ein Wuppertaler Polizist berichtet

Polizei-Tagebuch : Ladendiebstahl mit Überraschung und ein Autounfall wie im Film

Max Bieringer ist Polizist in Wuppertal. Auf Streife erlebt er mitunter kuriose Dinge.

In einem der vergangenen Nachtdienste wurden mein Kollege und ich von einem Bürger angesprochen. Der Mann gab an, er habe beobachtet, wie ein Autofahrer entgegen einer Einbahnstraße gefahren sei. Um den Fahrer auf sein Fehlverhalten hinzuweisen, habe er sich auf die Straße gestellt und mit den Armen gewunken. Der Fahrer soll daraufhin vor ihm angehalten und ihn lautstark durch das offene Fenster seines Autos beleidigt haben. Anschließend habe er Gas gegeben und sei mit dem Geschädigten auf der Motorhaube ein paar Meter die Straße hochgefahren.

Dann habe der Fahrer abrupt abgebremst, scheinbar um ihn von der Motorhaube zu schleudern. Daraufhin sei der Geschädigte zum Fahrerfenster des Pkw gegangen. Der Fahrer soll wütend geschrien und ihm anschließend unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Dann sei der Fahrer angefahren und, nachdem er den Geschädigten erneut auf die Motorhaube geladen hatte, mit rund 30 Stundenkilometern mehrere Meter die Straße entlang gefahren. Der Mann habe es nur mit Mühe geschafft, sich auf der Motorhaube des SUV festzuhalten. Anschließend soll der Fahrer gewendet haben und mit dem Pkw geflüchtet sein.

Durch lautes Schreien habe der Geschädigte versucht, während des Vorfalls Nachbarn auf sich aufmerksam zu machen, damit diese das Geschehen bezeugen könnten: Es sei „wie im Film gewesen“. Und es gab tatsächlich Zeugen: Aufgrund ihrer Aussagen erwartet den Fahrer nun ein Ermittlungsverfahren.

Der Mann wurde
nur leicht verletzt

Wichtig für die weiteren Ermittlungen war insbesondere, dass das Kennzeichen des Wagens klar abgelesen und der Fahrer detailliert beschrieben werden konnte. Erste Ermittlungen an der Halteranschrift wurden durch die entsprechende Behörde durchgeführt und die Kollegen der Kriminalpolizei ermitteln weitergehend. Zum Glück wurde der Geschädigte bei dem Sachverhalt nicht verletzt. Er wies lediglich Rötungen im Gesicht auf, welche nach eigenen Angaben durch den Faustschlag hervorgerufen wurden.

Bei einem weiteren Einsatz hat ein Kunde einen Ladendieb im Kassenbereich eines Lebensmittelmarktes festgehalten. Zeugen hatten den älteren Mann beobachtet, wie er diverse Artikel entwenden wollte, ohne zu bezahlen.

Nachdem er den Kassenbereich passiert hatte, wurde er vom Ladendetektiv des Geschäfts angesprochen. Der Mann soll daraufhin versucht haben zu flüchten und sei durch andere Kunden festgehalten worden. Es soll sich bis zu unserem Eintreffen eine Rangelei zwischen dem Beschuldigten und den Zeugen entwickelt haben.

Vor Ort gab es dann noch eine Überraschung: Bei der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass gegen einen der Zeugen, der versucht hatte den Ladendieb aufzuhalten, ein Haftbefehl bestand. Scheinbar wurde der Mann davon selbst auch überrascht – er versuchte vergeblich zu fliehen und wurde dann ins Polizeigewahrsam gebracht. Zu seinem Unmut hatte er im aktuellen Sachverhalt nur helfen wollen und nicht mit einem solchen Ausgang des Abends gerechnet.