1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Wuppertaler Vollplaybacktheater startet mit Mister Spock und Chewbacca durch

Kultur : VPT startet mit Science-Fiction durch

Das Vollplaybacktheater zeigt die „Helden der Galaxis. WZ verschenkt Karten für Dienstag.

Selbst wenn das Vollplaybacktheater kreuz und quer durchs Weltall düst – David J. Becher & Co. wissen genau, wo sie herkommen. Mit einem „Wuppertal“-Sprechchor schloss die Truppe ihr Programm „Helden der Galaxis“ ab, und das Publikum im ausverkauften Palazio stieg mit ungebremster Euphorie drauf ein. Gründe für Begeisterungsstürme gab es ja genug. Wunderbar aberwitzig sind die Dialoge aus Filmen und Serien zusammengeschnitten, die dem Ausflug ins Sci-Fi-Genre zugrunde liegen. Und obendrein gespickt mit geflügelten Worten – von „Null Problemo!“ (Alf) bis „Absolut möglich“ (Mister Spock).

Denkbar prominent war auch die Raumschiffbesatzung, wie sie das Vollplaybacktheater auf die Bühne brachte. Da traf Captain Picard auf Sixties-Ikone Barbarella, Prinzessin Leia auf Captain Future. Damit das Schiff sauber blieb, schwang Chewbacca keine Laserkanone, sondern einen Besen. Klar, denn der Alltag im All war gar nicht so viel anders als auf der guten alten Erde. Telefoniert wurde allerdings – die Raumpatrouille Orion lässt grüßen – mit einem Bügeleisen.

Neben der Space-WG traten gefühlt zwei Dutzend weitere Charaktere auf, und man konnte sich nur wundern, dass da tatsächlich nur fünf Schauspieler plus Kollegin Britta Lemon agierten. Die Story war locker zusammengefügt, machte dafür aber umso mehr Spaß. Die Crew landete auf einem unbekannten Planeten und nahm einen „magischen Stein“ mit. Was nicht nur einen blinden Passagier auf den Plan rief, der das Heiligtum zurückholen wollte und – wie einst E.T. – dringend „nach Haus“ wollte. Mit dem Raub des Steins handelten sich die Astronauten auch Ärger mit einem schwerbewaffneten Bösewicht ein. Der Kampf gegen „die dunkle Seite der Macht“ konnte beginnen. Wie bei einer waschechten Soap Opera gab es eine Liebesgeschichte. Zwischendurch kehrte das Vollplaybacktheater zu seinen Wurzeln zurück – und stattete Rocky Beach, der Heimat der „Drei Fragezeichen“, einen Besuch ab.

Wie eine Show innerhalb der Show funktionierten die Tanzszenen. Ob Hits aus den neunziger Jahren (New Kids On The Block!) oder Deutsch-Rap – mit perfekt abgestimmten Choreografien konnte das Ensemble es mit jeder Profi-Tanztruppe aufnehmen. Ausgefeilt war auch die Lightshow. Sie gab nicht nur dem liebevoll ausgestatteten Raumschiff immer wieder ein neues Aussehen. Das Farbenspiel brachte auch den silbernen Vorhang, mit dem Schauspieler auf die Bühne „gebeamt“ werden konnten, voll zur Geltung.

Wer es noch nicht in „Helden der Galaxis“ geschafft hat – es gibt noch Karten für den Zusatztermin, den das Vollplaybacktheater am Dienstag, 25. Februar, im Palazio (ehemals Apollo) spielt. Danach folgen Gastspiele in der Region – unter anderem in Düsseldorf, Bochum, Oberhausen und Krefeld. Den Abschluss soll die Tour im Mai in Wuppertal nehmen. Tickets und alle Termine gibt es unter:

vpt-show.de