1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Wuppertaler Schlagzeuger holt Bestnote im Regionalwettbewerb

Wuppertaler Schlagzeuger holt Bestnote im Regionalwettbewerb

Als einziger Wuppertaler bekam der 15-Jährige die Bestnote von 25 Punkten im Regionalwettbewerb.

Wuppertal. 25 Punkte bei Jugend musiziert — in der Solowertung ist Leon Mucke der einzige Schüler in ganz Wuppertal, der diese Bestnote im Regionalwettbewerb erreichte. „Das war sehr spannend, ich war echt aufgeregt“, gibt der 15-Jährige zu. Er hat viel Zeit in die Vorbereitung investiert: Jeden Tag übt der Schlagzeuger mindestens eine Stunde im Keller des elterlichen Reihenhauses.

Die Nachbarn haben glücklicherweise viel Verständnis für die Ambitionen des jungen Musikers. „Wir versuchen aber, bestimmte Zeiten einzuhalten“, sagt seine Mutter Ilona Ludwig. Die Musik liegt der Familie im Blut: Gemeinsam treten Vater, Mutter und drei der vier Kinder sowie einige Freunde als Ilona Ludwig Band auf.

„Das ist eine Ehre, wenn man mit so Großen spielt“, sagt Leon. Als die Band 2011 gegründet wurde, war anfangs kein Schlagzeug vorgesehen. Voller Enthusiasmus übte Leon, um als Gast das eine oder andere Stück mitzuspielen. Inzwischen ist er so weit, dass er fest zur Band gehört und vergangenes Jahr auch die erste CD mit aufgenommen hat.

Früher spielte er zusätzlich in einer Schul-Band seiner Gesamtschule Barmen. Inzwischen probt er lieber mit der Bigband der Bergischen Musikschule, wo er bei Jörg Hedtmann Unterricht hat. „Es ist leichter, zu improvisieren — in der Bigband muss man gleichzeitig auf die Noten und auf den Leiter achten, das ist relativ schwierig“, erzählt Leon. Außerdem seien die Jazz-Standards anspruchsvoller als Pop-Nummern.

Dabei war es keineswegs so, dass Leon von Anfang an enthusiastisch geübt hat. „Nach ein bis zwei Jahren wollte ich nicht mehr“, erinnert er sich. Ein Probenwochenende gemeinsam mit anderen Schlagzeugern gab dann den Ausschlag: „Da hat es Klick gemacht.“

Seitdem muss niemand mehr den Zehntklässler zum Üben drängen. Er hat sein Ziel fest vor Augen: „Ich will Musik studieren.“ Deshalb hat er vor drei Jahren auch mit Klavier angefangen, das an den Musikhochschulen als Nebenfach verlangt wird. Wobei seine Blickrichtung eindeutig Jazz ist. „Klassik habe ich nie gespielt - das interessiert mich nicht.“

Jetzt bereitet er sich für den Landeswettbewerb Jugend musiziert vor. Stefan Mühlhaus begleitet ihn am Klavier, andere Stücke gibt der Schlagzeuger mit Playback vom Band zum Besten. Und am 22. März stellt die Ilona Ludwig Band in der Bandfabrik ihre CD vor.