Aktion in Wuppertal Das steckt hinter dem Projekt „Warten mit Kunst“

Wuppertal · Mit „Warten mit Kunst“ nehmen die Tanz Station Barmer Bahhnhof und vier Wuppertaler Künstler am InnenStadtBandProjekt teil. Das bringt derzeit viel zwischen Elberfeld und Barmen in Bewegung.

 Stecken hinter „Warten mit Kunst“: Pascal Merighi, Thusnelda Mercy, Andrea Raak, Ralf Silberkuhl (v.l.).

Stecken hinter „Warten mit Kunst“: Pascal Merighi, Thusnelda Mercy, Andrea Raak, Ralf Silberkuhl (v.l.).

Foto: ANNA SCHWARTZ

Sie ist groß, überlebensgroß. Ihr roter Overall liegt eng am Körper, die rechte Hand auf der Brust, die braunen, langen Haare wehen ins Gesicht. Einzige Bewegung vor bewegtem Hintergrund. Sie hat einen Namen, der nichts zur Sache tut. Weil sie eine junge Frau auf einem Foto ist. Die auffällt, den Blick magnetisch anzieht. Aufgebracht auf einer Mauer des Barmer Bahnhofs, vis-à-vis der Bahnsteige. Wo viel gewartet wird. Eingefrorene Bewegung an bewegungs und begegnungsreichem Ort, hier wie dort. „Warten mit Kunst“ ist der Arbeitstitel eines Projektes, das die Tanz Station zusammen mit der Künstlerin Andrea Raak und den Künstlern Andreas M. Wiese und Ralf Silberkuhl auf die Beine stellt. Im Rahmen eines anderen Projektes, das den Namen InnenBandStadt hat.