Konzert in Historischer Stadthalle Wuppertaler Kurrende macht Bachs Weihnachtsoratorium zum großartigen Musikerlebnis

Wuppertal · Johann Sebastians Bachs Weihnachtsoratorium wird in der Advents- und Weihnachtszeit häufig dargeboten. In der Wuppertaler Stadthalle gab es jetzt ein ganz besonderes Musikerlebnis.

Das Weihnachtsoratorium überzeugte das Publikum.

Das Weihnachtsoratorium überzeugte das Publikum.

Foto: Oelbermann Fotografie / Florian Schmidt

Johann Sebastians Bachs Weihnachtsoratorium wird in der Advents- und Weihnachtszeit häufig dargeboten. Gesungen von 65 Sängern der Wuppertaler Kurrende und 35 Sängern des NFM Knabenchors aus Wrocław (Breslau) wurden die aufgeführten Kantaten I bis III und VI am ersten Adventssonntag zu einem ganz besonderen Musikerlebnis. In der beinahe ausverkauften Historischen Stadthalle stimmen Pauke und Trompeten gleich zu Beginn auf die Weihnachtszeit ein, festlicher Chorgesang eröffnet Bachs großes Opus. Danach wird die Weihnachtsgeschichte mit mitreißenden Chören, Rezitativen und eindrucksvollen Arien erzählt. Der berühmte kraftvolle Eingangschor der ersten Kantate, „Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage!“, strahlt unter der Leitung von Lukas Baumann so lebendig und glockenhell, wie er selten zu hören ist. Vom ersten Takt an verströmen die 100 Sänger fein nuanciert festlich-prachtvollen Glanz. Das Barockensemble Concerto Köln, das zu den führenden Ensembles für historische Aufführungspraxis zählt, begleitet die Kantaten mit barockem Klang und schöner Balance auf vielfältigen historisch nachempfundenen oder historischen Instrumenten.