1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Von der Stille zum Tanz: Schöne Frauen beenden die Sommerpause in der Backstubengalerie

Von der Stille zum Tanz: Schöne Frauen beenden die Sommerpause in der Backstubengalerie

Am Freitag ist Vernissage in der Backstubengalerie. Cornelia Martin Garcia präsentiert bis zum 5. September Skulpturen, ergänzt wird die Schau mit Zeichnungen und Aquarellen von Jennifer Donner.

Wuppertal. Die Backstubengalerie zeigt nach der Sommerpause erneut eine Doppelausstellung. Unter dem Titel "Von der Stille zum Tanz" präsentiert die Künstlerin Cornelia Martin Garcia bis zum 5. September Skulpturen, ergänzt wird die Schau mit Zeichnungen und Aquarellen von Jennifer Donner.

Garcia, die in ihrer Werkstatt "SteinArt(en)" auch Unterricht erteilt, erschafft seit sieben Jahren sowohl figürliche als auch abstrakte Skulpturen, zwölf Arbeiten stellt sie nun in der Backstubengalerie aus: "Hier handelt es sich ausschließlich um Frauendarstellungen. So, wie Frauen sind."

Grundsätzlich schön seien sie, betont die Künstlerin, und "nur im Moment der Beurteilung können sie hässlich werden". Nordstädtern sind einige Arbeiten Garcias vielleicht schon bekannt, hat die Wahl-Wuppertalerin doch regelmäßig einen Stand auf dem Ölberger Kunstmarkt. Sie arbeite außerdem daran, noch mehr auszustellen, parallel zu Wuppertal zeigt sie Werke auch in Köln.

Donners Bilder würden, hier in der Backstubengalerie, ihre Arbeiten gut ergänzen: "Unsere Kunst spielt ineinander." Bei der Vernissage an der Schreinerstraße 7 gibt es am Freitag um 19 Uhr einleitende Worte von Gisela Schmöckel und Querflötenbegleitung von Alexandra Donner.