1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Von Cranach bis Géricault: Die letzten Gelegenheiten

Von Cranach bis Géricault: Die letzten Gelegenheiten

Am Sonntag endet die Schau im Von der Heydt-Museum.

Wuppertal. Wer sich die Ausstellung „Von Cranach bis Géricault“ im Von der Heydt-Museum nicht entgehen lassen will, hat noch bis Sonntag, 23. Februar, Gelegenheit zu einem Besuch.

Das Museum am Turmhof 8 lädt heute um 18 Uhr zur letzten Themenführung durch die Ausstellung ein: Die Teilnahme am Rundgang „Cranach, Géricault und weitere Prunkstücke der Sammlung Gigoux“ kostet 14 Euro inklusive Eintritt.

Am Sonntag findet von 14.45 bis 16.45 Uhr der letzte Familiensonntag statt: Bei einer Kunstreise durch die Ausstellung können die Teilnehmer die weltberühmten Werke aus aller Herren Länder entdecken. Es geht von Spanien nach Frankreich, mit einem Stopp in Italien zu den Flamen bis nach Holland. Dürer, Rembrandt, Tizian, Goya: Wer malte zart, wer eher dunkel, wer bevorzugte welche Motive? Mit den individuellen Familienhöhepunkten wird dann im Atelier unter Anleitung der Künstlerin Andrea Raak eine bunte Reisecollage erstellt. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder fünf. Anmeldungen sind morgen an der Museumskasse unter Telefon 56 322 23 möglich.

Ab 8. April bis 27. Juli ist im Von der Heydt-Museum die Ausstellung „Menschenschlachthaus — Der Erste Weltkrieg in der französischen und deutschen Kunst“ zu sehen.