1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Von Christo bis Lüpertz: Große Namen in der Galerie Art im Tal

Von Christo bis Lüpertz: Große Namen in der Galerie Art im Tal

Hochwertige Schau: Hans-Günter Macho zeigt Werke namhafter Professoren.

Wuppertal. Jetzt sind die Lehrer dran. In mehreren Ausstellungen hat die Galerie Art im Tal bereits Arbeiten von Schülern der Kunstakademie Düsseldorf gezeigt.

Nun hat Galerist Hans-Günter Macho eine Schau mit Werken der Professoren eröffnet. Große Namen sind damit in der Wuppertaler Galerie versammelt: Heinz Mack, Günther Uecker, Markus Lüpertz, A.R.Penck, Jörg Immendorff, Gerhard Richter und das Künstlerpaar Jeanne-Claude und Christo.

Insgesamt sind rund 80 Arbeiten zu sehen. Die meisten davon sind signierte Siebdrucke und Radierungen, aber auch einige kleinere Unikate wie Zeichnungen, Malerei und Aquarelle gehören dazu. Ins Auge fallen sogleich die berühmten „Prägedrucke mit Nägeln“ von Uecker. Was weniger bekannt ist: Der Künstler hat diese Drucke auch feinen kalligraphisch geprägten Arbeiten gegenübergestellt. Eine Keramik von Uecker ist ebenfalls unter den Exponaten: Ein glatter Teller ist mit Nägeln angerichtet.

Die dicken weißen Stifte scheinen aus ihm herauszuwachsen. Unverkennbar prägen zudem auch die Arbeiten von Immendorf die Ausstellung. Ein großformatiger Druck zeigt beispielsweise ein rotes Pferd, auf dem ein kleiner schwarzer Affe sitzt. Die Tiere sind platziert auf goldgelbem Grund. Von Hans Mack sind als „Chromatische Konstellationen“ charakterisierte Siebdrucke dabei sowie eine kleine bewegliche Skulptur aus Metall.

Möglich wurde diese Ausstellung, weil Galerist Macho einige Arbeiten aus eigenem Besitz zeigt und zudem Leihgaben auf Kommission aus anderen Galerien in Düsseldorf und Köln zusammengetragen hat. Eine konzentrierte, hochwertige Schau hat er damit in Wuppertal versammelt.