„Unerhört“: Musik zwischen Meditation und Improvisation

„Unerhört“: Musik zwischen Meditation und Improvisation

Außergewöhnliche Klangwolken faszinierten in Elberfeld.

Wuppertal. „Vor der Pause spielen wir noch ein Stück — wir kennen es selbst noch nicht.“ Diese Ansage von Jazz-Pianist Bernd Köppen ist Programm des Duo-Abends „New Jazz“ mit dem Klarinettisten Theo Jörgensmann in der Reihe „Unerhört“ in der Elberfelder Sophienkirche.

In blindem Einverständnis entwickeln die beiden Vollblut-Jazzer, die nach zwölfjähriger Abstinenz nun wieder regelmäßig im Duo auftreten — zuletzt in Dresden und Amsterdam — , ihre Stücke zwischen Meditation und Improvisation. Das klingt versonnen und inwendig, wenn Jörgensmann mit weichem Ton startet. Köppen reagiert mit Skalen, die umgarnen und umspielen oder setzt eigene Akzente, wenn er vornüber gebeugt mit der Tastatur seines Flügels eins zu werden scheint. Wie sich die beiden gegenseitig befeuern, wie sich ihre Stimmen verzahnen, wie sie sich neckisch getupfte Noten zuwerfen oder unruhig pulsierend auftrumpfen — das ist die große Kunst der Improvisation, des Musizierens aus dem Augenblick heraus und die ganz große Freude beim entspannten Zuhören.

Dann gibt es wieder schattenhaft sich überlagernde Klangwolken, disharmonisch und wie ferne Kranich-Rufe klagend. Doch die Kontraste folgen auf dem Fuß: Schrill überblasene Tonfolgen der Klarinette mit schnarrender Flatterzunge gespielt, treffen auf wild gehämmerte Pianoläufe oder auf harsche Klänge, die Köppen schafft, indem er im Flügelinneren Saiten mit Metallteilen präpariert. Begeisterungs-Juchzer und zustimmend gerufene Worte von Bernd Köppen zeigen die Freude, mit der er bei der Sache ist und wie wohl er sich im begnadeten Zusammenspiel fühlt. Wie verabredet, aber doch aus dem Augenblick geboren, enden beide punktgleich, als hätte ein Notentext das Finale markiert.

“ In der Reihe „Unerhört“ gastieren die Talking Horns am 14. Dezember um 20.30 Uhr in der Neuen Kirche an der Sophienstraße. Mit „St.Ankowski & die vier verwirrten Hirten“ präsentieren sie das etwas andere Weihnachtskonzert von und mit Martin Stankowski.

Mehr von Westdeutsche Zeitung