1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

"Tschick": Zwei Jungen suchen die Freiheit

"Tschick": Zwei Jungen suchen die Freiheit

Katja Leibold-Büchmann inszeniert „Tschick“ fürs Jugendtheater.

Elberfeld. Zwei, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Maik soll die Sommerferien allein am elterlichen Pool verbringen, nachdem die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit der neuen Assistentin auf Geschäftsreise ist. Tschick kommt aus einem der Asi-Hochhäuser und hat es irgendwie von der Förderschule aufs Gymnasium gebracht. Gemeinsam fahren die beiden Achtklässler im geklauten Lada durch die Provinz und treffen dabei auf skurrile Figuren.

Wolfgang Herrndorfs Bestseller „Tschick“ bringt Katja Leibold-Büchmann für das Kinder- und Jugendtheater auf die Bühne im Elberfelder Berufskolleg an der Bundesallee 222. Die Premiere beginnt heute um 17 Uhr. Nach „Chatroom“ und „Plötzlich war er aus der Welt gefallen“ ist es ihre dritte Arbeit in Wuppertal. „Für mich geht es um das Freiheits-Empfinden dieser beiden Jungen“, sagt die Regisseurin. Deshalb setzt sie auch auf den Gegensatz zwischen den beiden jugendlichen Schauspielern Joshua Gottschalk (17) und Jonah Beck (15) sowie den Profis Judith Jaskulla und Thomas Cronauge.

Ihr Mann Stefan Leibold hat wieder die Musik zuammengestellt und auch Film-Projektionen dazu geschaffen. „Das ganze Stück ist eine Erinnerung — deshalb zeigen wir ein bisschen verwaschene Projektionen, wie man sich eben erinnert.“

Lehrern bietet das Kinder- und Jugendtheater umfangreiches Material und bietet begleitende Workshops mit Esther Reubold und Balduin von Au an. Empfohlen wird das Stück für Jugendliche ab zwölf Jahren.

Weitere Aufführungen sind am 16., 25. und 30. September sowie 22. und 23. Oktober jeweils um 18 Uhr, am 20. und 27. September jeweils um 17 Uhr. Karten zum Preis von 8 Euro (Schüler 6 Euro) unter Telefon 89 91 54.

www.kinder-jugendtheater.de