1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Thomas Honickel geht nach Oldenburg

Thomas Honickel geht nach Oldenburg

Wuppertal. Thomas Honickel geht nach Oldenburg: Der gebürtige Wuppertaler wechselt nach Niedersachsen. Der Dirigent, Chorleiter und Musikpädagoge wird ab 2014 „Musikalischer Leiter des Jungen Staatstheaters Oldenburg“.

Seine Karriere begann in seiner Heimatstadt: Einen Namen machte sich Honickel in den 80er und 90er Jahren zunächst im Bergischen Land. Neben seiner dirigentischen Tätigkeit mit Chören und Orchestern etablierte er die erfolgreiche Kinderkonzertreihe „Kid´s Klassik“.

Danach lockten die Duisburger Philharmoniker („Klasse! Klassik“) und das Beethoven Orchester Bonn („Bobbys Klassik“). Nun geht der Wuppertaler als Spartenleiter in der Funktion eines Kapellmeisters ans Staatstheater Oldenburg.

„Nach zehn Jahren bei Profi-Orchestern der A-Kategorie mit weit mehr als 150.000 Besuchern“, so Honickel, steht er damit einer der größten Education-Sparten Deutschlands vor. Beim Jungen Staatstheater Oldenburg wird er sämtliche Konzertformate, Ballettabende, Kinder- und Jugendopern künstlerisch und pädagogisch leiten.

Honickels Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wurde vielfach ausgezeichnet — zuletzt mit Echo-Klassik-Preisen für das beste deutschsprachige Education-Programm (2009) und für die beste CD-Einspielung mit Dvoráks 9. Sinfonie (2011). thö

www.thomas-honickel.de