„Aatt enen tionon“, „Herses“ und „Café Müller“ Tanztheater Wuppertal: So war die "Club Amour"-Premiere

Wuppertal · Das Tanztheater Wuppertal präsentiert einen Abend mit Stücken von Pina Bausch und Boris Charmatz. So lief die Premiere.

 Johanna Elisa Lemke und Boris Charmatz tanzen das Duo aus „Herses“.

Johanna Elisa Lemke und Boris Charmatz tanzen das Duo aus „Herses“.

Foto: Amour

Man könnte es sich einfach machen und darauf beschränken, den Titel zum Alles-Erklärer zu machen. Weil alle drei Stücke, die im „Club Amour“ präsentiert werden, mit Gefühlen zu tun haben – zwischen Frau und Mann und den Menschen überhaupt und mit den Gefühlen, die andere im Einzelnen auslösen. Ob „Aatt enen tionon“, „Herses“ oder „Café Müller“: Stets geht es um Nähe, Einsamkeit, Getrenntsein, die in Bewegung übersetzt werden. Weil dies durch Boris Charmatz 1996 und 1997 sowie Pina Bausch 1978 geschah, kommt ein weiterer, reizvoller Aspekt hinzu. Umso mehr, wenn es sich beim Stück der Choreografin um eine Art Markenzeichen ihres Tanztheaters handelt, das viele Menschen weltweit zu ihren Fans gemacht hat. Am Donnerstagabend feierte der Dreierpack in der Oper gleich zwei Mal Premiere.