Tanztheater: Tanztheater Pina Bausch in London

Tanztheater : Tanztheater Pina Bausch in London

Großer Erfolg mit den neuen Stücken im Sadler’s Wells Theatre.

Während sich die Wuppertaler noch bis 21. März gedulden müssen, bis sie das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch wieder auf der Bühne sehen (“Arien“), haben die Londoner gerade ein Gastspiel erleben dürfen. Am Sadler‘s Wells Theatre führte die Tanzcompagnie die Produktionen der Choreographen Dimitris Papaioannou und Alan Lucian Øyen auf, die 2018 in Wuppertal uraufgeführt wurden. Unter den begeisterten Zuschauern des ausverkauften Hauses war auch Bond-Darsteller Daniel Craig.

Intendantin Bettina Wagner-Bergelt freute sich vor Ort über den Erfolg und lenkte den Blick nach vorn: „Wir hatten sehr gute Gespräche über unsere zukünftigen Pläne... London hat einen festen Platz in unseren Herzen und in unserem Spielplan.“

Das Londoner Haus für Tanz und das Tanztheater sind einander seit vielen Jahren verbunden. Anfang der 80er Jahre gastierte das Ensemble zum ersten Mal mit „1980 – Ein Stück von Pina Bausch“. Es folgten 23 Stücke von Pina Bausch und 2012 unter dem Titel „World Cities“ im Vorfeld der Olympischen Spiele eine noch von Pina Bausch selbst initiierte Werkschau mit 20 Aufführungen von zehn verschiedenen Stücken.

2017 überließ die Pina Bausch Foundation dem Londoner English National Ballet als erstem englischen Ensemble Pina Bauschs „Das Frühlingsopfer“ (1975). Es wird vom 4. bis 13. April 2019 in einer Wiederaufnahme unter der Probenleitung von Barbara Kaufmann, Jo Ann Endicott, Kenji Takagi und Jorge Puerta Armenta im Sadler‘s Wells zu sehen sein. Außerdem ist das Sadler’s Wells Partner beim Projekt der Pina Bausch Foundation mit der École des Sables im Senegal 2019/20 und dem Tanztheater.

Mehr von Westdeutsche Zeitung