Tanztheater Pina Bausch belebt mit Underground VI das Schauspielhaus.

Tanztheater : Pina Bausch-Tänzer im Schauspielhaus

Das Tanztheater Wuppertal belebt mit Underground VI das Foyer.

Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch kehrt mit „Underground VI“ zurück ins Foyer des Schauspielhauses. Erste Stationen des 2013/2014 für die Jubiläumsspielzeit Pina40 konzipierten Projekts waren das Elefantenhaus im Grünen Zoo sowie Räume und Außengelände der Firma Riedel, das Parkhaus am Wicküler Park und zuletzt das Schauspielhaus Wuppertal.

„Der Künstlerische Dialog zwischen den Tänzerinnen, Tänzern und Publikum und auch innerhalb des Ensembles ist mir ein großes Anliegen“, erklärt die Intendantin des Tanztheaters, Bettina Wagner-Bergelt: „Ich lege großen Wert darauf, neben der Neueinstudierung der Werke von Pina Bausch die Kreativität im Ensemble immer wieder neu zu fördern und auch Neues auszuprobieren.“

Im April beginnen Rainer Behr und Pau Aran Gimeno eine eigene Produktion – eine Momentaufnahme daraus wird unter dem Titel „Underground VI: new works in progress“ am 3. und 4. Mai, jeweils um 20.30 Uhr, im Schauspielhaus-Foyer, Bundesallee 260, gezeigt.

Außerdem wird an diesen Abenden der eigens im Schauspielhaus gedrehte Virtual-Reality-Film mit Installation von Fabien Prioville, mit Julie Shanahan als Hauptdarstellerin, Jin Young Won und Iker Arrur, gezeigt. Die Probenleitung übernahm Azusa Seyama. Virtual Reality-Film und Installation sind jeweils ab 19 Uhr zugänglich.

Karten ab sofort: Kulturkarte, Telefon: 563 7666 oder online unter

pina-bausch.de">

Mehr von Westdeutsche Zeitung