Taltontheater weicht auf andere Bühnen aus

Taltontheater weicht auf andere Bühnen aus

Für das Ensemble geht es weiter – auch ohne das Rex.

Wuppertal. Das Wuppertaler Ensemble sieht Licht am Ende des Tunnels: Nachdem die WZ berichtet hatte, dass die Zukunft des Taltontheaters ungewiss ist, haben sich Unterstützer gefunden und dem Team um Jens Kalkhorst und David Meister ihre Hilfe angeboten.

Die Nachricht, dass sich Bühnen-Leiterin Martina Steimer aus dem Rex-Theater zurückzieht, hatte das freie Ensemble völlig überraschend getroffen. Wie in der WZ zu lesen war, stand das Taltontheater ganz unerwartet vor einem großen Problem: Es hat viele Pläne, nun aber keine feste Bühne mehr. Bisher spielte das Ensemble hauptsächlich im Rex-Theater - auch die kommenden Produktionen wollten die Künstler eigentlich am Kipdorf herausbringen.

Nach dem WZ-Bericht scheinen nun Alternativen in Sicht zu sein, wie Meister erklärt: "Wir haben Post von engagierten Wuppertalern erhalten, die sich für uns umsehen und einsetzen möchten - was uns gefreut hat und zumindest momentan moralisch unterstützt." Die Hilfsangebote sind sogar schon konkret geworden: In der Alten Feuerwache gastiert das Taltontheater am 25. September und 29. Oktober.

Auch Thorsten Hamer hat das Ensemble eingeladen: In Hamers Leo-Theater machen die Darsteller am 30. Oktober und 11. November Station. "Und in der alten Schnürsenkelfabrik in Ostersbaum spielen wir am 12. November", kündigt Meister an. "Von dort hat der Verein Startpunkt Kontakt zu uns aufgenommen." Gleichzeitig gehe die Suche nach einer neuen Dauerheimat weiter.

Mehr von Westdeutsche Zeitung