Taltontheater verspricht Weihnachtsspaß

Taltontheater verspricht Weihnachtsspaß

Die freie Bühnentruppe um Jens Kalkhorst setzt eine bittersüße Revue in Szene.

Wuppertal. Jens Kalkhorst freut sich auf eine Weihnachtsrevue: „Oh Tannengrau’n“, ein Weihnachtsspaß von Dirk Bakel, feiert am Samstag, 23. November, um 20 Uhr Premiere im Taltontheater an der Wiesenstraße 118. Karten können unter Telefon 0211/27 4000 bestellt werden.

Herr Kalkhorst, wie bringt man „Tannengrauen“ auf die Bühne?

Jens Kalkhorst: Wenn man ab Mitte November das Radio anmacht, muss man spätestens nach zwei Wochen feststellen, dass unbemerkt, aber stetig ein ganz eigener Weihnachtszweig entstanden ist. Der Pop-Song „Santa Claus is coming to town“, „Feliz Navidad“, „White Christmas“ und natürlich „Last Christmas“ sind nur ein paar Perlen aus diesem Strauß mit Ohrwürmern. „Oh Tannengrau’n“ vereinigt die Songs zu einer bunten Revue.

Das heißt konkret?

Kalkhorst: Zwei Stunden lang erwarten den Zuschauer mehr als 20 bekannte Christmas-Songs, die in eine familienfreundliche Geschichte eingewoben sind. Tanzende Rentiere, singende Weihnachtsbäume und vieles mehr sorgen für einen amüsanten Weihnachtsspaß für Groß und Klein.

Was hat das Musical, was andere Musicals nicht haben?

Kalkhorst: Kleine Recherchen in Sachen Weihnachten brachten Folgendes zutage: Lebkuchen und ähnliches Naschwerk sind im Supermarkt schon ab August erhältlich. Und äußerst martialische Gerätschaften zieren die Auslagen der Spielwarengeschäfte. Das waren nur zwei Begebenheiten, die der Autor in den vergangenen Jahren sammeln durfte. Und so bot ihm unser Angebot, eine passende Geschichte zu schreiben, einen willkommenen Anlass, den Text in eine kleine böse Satire über unser Weihnachtskonsum-Verhalten zu verwandeln. Das Stück bietet im Ganzen also nicht nur Weihnachtsmann-Seligkeit, sondern auch einen guten Schuss Knecht Ruprecht.

Wie feiern Sie selbst Weihnachten?

Kalkhorst: Das Taltontheater gönnt sich eine kleine Weihnachtspause bis Anfang Januar. Grund genug also, die Feiertage ganz entspannt und ruhig zu Hause zu verbringen. Und um die Weihnachtsbaum-Frage gleich mitzubeantworten: Nein, es gibt keinen Baum, weder aus Plastik noch aus Natur. Meine Wohnung bleibt garantiert nadelfrei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung