Sylvia Rupperts Farb-Explosionen in der Nordstadt

Sylvia Rupperts Farb-Explosionen in der Nordstadt

Sylvia Ruppert setzt auf Rot.

Nordstadt. Rot ist die zentrale Farbe der aktuellen Ausstellung in der Backstubengalerie mit dem treffenden Titel „Rot ist auch eine Farbe“. Lange Zeit hat Sylvia Ruppert in bunten Farben gemalt. „Doch dann wollte ich mich abgrenzen und reduzierte mich auf Nichtfarben“, sagt die Künstlerin. Doch während sie lange nur Bilder in Schwarz und Weiß produzierte, passierte es: „Irgendwo hat mich die Farbe Rot angesprungen.“ Und dieses Rot zieht sich nun durch all ihre Werke.

Kräftiges mattes Schwarz, in groben Flächen aufgetragen, wird kontrastiert von intensiv strahlendem Rot, dynamisch auf der Leinwand verstrichen. Für Ruppert spiegelt die Farbe Energie, Wärme und Leidenschaft — und das zeigen auch die Bilder, die wie eine Explosion anmuten. Dabei sind ihre Bilder nicht immer so abstrakt. Oft sind ihre Arbeiten geradezu geometrisch. In vertikalen oder horizontalen Strukturen ziehen sich Rechtecke über die Bilder. Nur gegenständlich wird Ruppert nicht: „Ich arbeite dagegen.“ Nimmt ihr ein Bild zu viel Form an, übermalt sie es. Dabei entstehen Werke, die unter den groben Farbflächen Details erscheinen lassen. „Ich finde das sehr spannend, weil keiner außer mir weiß, was da drunter ist.“

Neben ihren Gemälden zeigt Ruppert Skulpturen: In der Mitte des Raums liegen zwei große Holzquader schräg aufeinander. Sie strahlen rot in den Raum hinein und scheinen das Zentrum für alles Rot an der Wand zu sein. Auch ein Rotkäppchen ist vertreten — auf einem Drahtgestell sitzt ein roter Hut. Ein Rock wird angedeutet durch schmale Papierstreifen, die mittig herab hängen.

“ Die Arbeiten sind bis zum 19. Juni an der Schreinerstraße 7 zu sehen. Geöffnet ist die Galerie mittwochs von 16 bis 19 Uhr, donnerstags und freitags von 17 bis 20 Uhr sowie sonntags von 11 bis 14 Uhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung