1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Sommerliche Orgelkonzerte in St. Laurentius und St. Antonius

Sommerliche Orgelkonzerte in St. Laurentius und St. Antonius

Wuppertal. In diesem Monat kommt in Wuppertal die Orgelmusik nicht zu kurz. Denn unter dem Titel „Sommerliche Orgelkonzerte“ wurde als Kooperationsveranstaltung der beiden katholischen Gemeinden St. Laurentius und St. Antonius eine neue Konzertreihe ins Leben gerufen.

An den vier August-Sonntagen kann man jeweils um 16.30 Uhr abwechselnd in den beiden Kirchen Orgelklänge genießen.

Den Anfang macht am 6. August in der Antoniuskirche Michael Matthes. Er ist Organist der großen Orgel in der Kathedrale der französischen Stadt Troyes. Seinen ersten Orgelunterricht erhielt er von der international renommierten Organistin Marie-Claire Alain. Französische Kompositionen aus den Federn von Louis Vierne und Charles-Marie Widor wird er unter anderem vorstellen. Eine Woche später, am 13. August, spielt der Wuppertaler Organist Simon Botschen in der Laurentiuskirche. Dann kann man sich ein Bild von seinen kreativen Fähigkeiten machen. Denn er will einen Improvisationszyklus über die Fenster der Basilika, die das Leben des heiligen Laurentius schildern, bieten.

Ebenfalls in Wuppertal sesshaft ist Sebastian Söder. Am 20. August präsentiert er in der Antoniuskirche Orgelmusik unter anderem von Johann Sebastian Bach, Louis Vierne und Olivier Messiaen.

Aus Aachen reist schließlich am 27. August Michael Hoppe an. Er ist Domorganist dort. In der Laurentiuskirche will er für ein virtuoses Abschlusskonzert dieser neuen Reihe sorgen. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Jeweils am Ende der Konzerte wird um eine Spende zur Finanzierung der Reihe gebeten. has