Skulpturenpark Waldfrieden: Café Podest mit neuem Team und neuem Konzept.

Neustart : Rundumversorgung der Besucher in Craggs Park

Skulpturenpark Waldfrieden: Café Podest hat ein neues Team und ein neues Konzept.

Es geht um die Besucher des Skulpturenparks Waldfrieden, immerhin 50 000 im Jahr, die rundum mit Kultur- und Speise-Erlebnissen versorgt werden sollen. Nach sechswöchiger Schließung startete das im Eingangsbereich des Parks gelegene Café Podest am Freitag neu durch – mit neuem Team und neuem Konzept. Betrieben wird es von Tony Craggs Skulpturenpark, Gastronomie und Eventbereich verantwortet Melanie Mira Fiedler, Kaspar Catering bringt das kulinarische Konzept ein, in der Küche herrscht Sinja Scollick. Nachhaltigkeit und Kooperation mit lokalen Anbietern werden groß geschrieben. Die Kaffeemischung kommt vom Troxlerhaus, das Brot von Myska, der Wein von kleinen italienischen Weingütern, das Bier aus der Klosterbrauerei Andechs. Im Mai geht der Sonntagsbrunch an den Start. Gedacht ist auch an Teatime- und Lunch-Pakete für Gruppen.

Nach wie vor gibt es Veranstaltungen wie literarische Teezeit, Kino, klingen etwa die Parkgespräche im Podest aus. Das ehemalige Forst- bzw. Gärtnerhaus mit seinem modernen Anbau und dem idyllischen Biergarten bietet sich für Austausch vor und nach dem Parkbesuch an. Außerdem soll Waldfrieden zur Eventplattform ausgebaut werden. Cragg freut sich auf die kulinarische Ergänzung und neue Park-Etappe. mws

Mehr von Westdeutsche Zeitung