Kunst am Bau Schule am Röttgen in Wuppertal: Das ist der Hintergrund der Glaskunstwand

Serie | Wuppertal · Man könnte von einem Schattendasein sprechen, wenn da nicht die strahlenden Farben wären. Das ist der Hintergrund des Kunstwerks im Eingangsbereich der Schule am Röttgen.

 Rupprecht Geigers Glasklebebild in der Eingangshalle der ehemaligen Hauptschule Uellendahl-Röttgen gibt es nach wie vor.

Rupprecht Geigers Glasklebebild in der Eingangshalle der ehemaligen Hauptschule Uellendahl-Röttgen gibt es nach wie vor.

Foto: mws

Man könnte von einem Schattendasein sprechen, wenn da nicht die strahlenden Farben wären. Durch die bunte Wand aus Glasbausteinen, die sich zu einer munteren Landschaft fügen, dringt Helligkeit von draußen in die Halle. Taucht diesen sichtlich in die Jahre gekommenen Ort mit seinem 1960er-Jahre-Flair in blau-gelb-rötliches Licht. Rupprecht Geiger (1908 bis 2009), bekannter Maler, Bildhauer und Architekt aus München, hat das Kunstwerk 1966 im Auftrag des städtischen Hochbauamtes geschaffen. Es schmückt den Eingangsbereich der Schule am Röttgen. Auch heute noch.